(Foto: privat)
Anzeigen

Mülheim. Sofortprogramm zur Stärkung der Innenstädte und Zentren in NRW 2020

Die Förderzusage des NRW-Kommunalministeriums im Rahmen des Sofortprogramms „zur Stärkung der Innenstädte und Zentren in NRW 2020“ in Höhe von 254.190 € für das Projekt „Einzelhandelslabor/EGneu – Dein Quartal für Dein Quartier“ ist „ein deutliches Signal des Landes zur Unterstützung der Bemühungen vor Ort, die Mülheimer Innenstadt zu beleben und dabei einen Beitrag zum Abbau des Leerstandes bei Ladenlokalen zu leisten. Zugleich ist es ein hilfreiches Angebot an Existenzgründern und Startups in der Mülheimer Innenstadt, ihre dahinter stehende Geschäftsidee in angemieteten, bisher leerstehenden Ladenlokalen genauso wie die Idee des Einzelhandelslabors über eine Beteiligung an der Ladenlokalmiete ausprobieren und zum Erfolg führen zu können.“, begrüßen die CDU-Fraktionsvorsitzende Christina Küsters und die planungspolitische Sprecherin der CDU-Fraktion, Petra Seidemann-Matschulla, die positive Entscheidung der NRW-Landesregierung für Mülheims Innenstadt.

Christina Küsters und Petra Seidemann-Matschulla: „Die CDU-Fraktion sieht hier eine weite-re Chance, begründet in den zuletzt gemachten Erfahrungen im Rahmen der Maßnahme Pop-Up-Store bei der Anmietung leerstehender Ladenlokale, Mülheims Innenstadt attrakti-ver zu machen. Wir sind gespannt, welche Geschäfts- und Gründerideen in der Mülheimer Innenstadt nach Abschluss des geplanten Wettbewerbs Anfang 2021 zum Zuge kommen und im nächsten Jahr umgesetzt werden können.“

Beitrag drucken
Anzeigen