Von Außen gibt es keine Hinweise auf das Geschehen im Inneren der Erdgeschosswohnung (Foto: Feuerwehr Essen, Bernd Weichert)
Anzeige

Essen. Wenige Minuten nach Mitternacht ist die Feuerwehr nach Essen-Bergeborbeck ausgerückt. In einem Mehrfamilienhaus an der Dünkelbergstraße hatten Bewohner den Alarm eines ausgelösten Rauchmelders gehört und den Notruf gewählt. Fünf der sechs Wohneinheiten waren bei Eintreffen der ersten Kräfte bereits geräumt. In der sechsten Wohnung im Erdgeschoss links wurde eine 83 Jahre alte, alleinstehende Frau vermutet.

Der erste Trupp drang gewaltsam in die Wohnung ein und fand im Wohnzimmer eine leblose Person, die sie unverzüglich ins Freie brachten und dem bereitstehenden Rettungsdienst übergaben. Der Notarzt konnte jedoch nur den Tod der Dame feststellen. Das Feuer im Wohnzimmer war dann rasch gelöscht, wegen eines eingesetzten Rauchschutzvorhanges blieb der Treppenraum rauchfrei.

Mit Messgeräten kontrollierten die Einsatzkräfte alle Wohneinheiten vorsichtshalber auf Rauchgase, jedoch ohne Befund. So konnten alle Bewohner ihre Räume wieder betreten. Die Brandwohnung wurde belüftet und nach Abschluss der Kriminalpolizei übergeben, die die Brandursachenübermittlung übernimmt.

In Essen sind bisher insgesamt drei Menschen bei einem Brand ums Leben gekommen. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen