(1) Im letzten Jahr startete der Lebendige Adventskalender afrikanisch im ehemaligen Ruhrorter Hof (Foto: Peter Jacques)

Duisburg. Auch in Corona-Zeiten findet ein Lebendiger Adventskalender im Kreativquartier Ruhrort seinen Weg.

Schon frühzeitig hatte man sich im Kreativquartier Ruhrort Gedanken gemacht, wie denn wohl unter Pandemiebedingungen der beliebte Lebendiger Adventskalender umsetzbar werden könnte. Plan B sah vor, auf dem obersten Deck des Parkhauses vis á vis des Tausendfensterhauses auf Abstand die tägliche Aufführung kreativer Beiträge zu ermöglichen. Die Parkhausbesitzer unterstützten das Vorhaben begeistert und genehmigten gerne.  Das Hygienekonzept war eingereicht und von den fleißigen Bienen in Gesundheits- und Ordnungsamt genehmigt. Aber wie so viele gute Ideen von der Tagesaktualität im COVID-19-Jahr überholt wurden, sehen die Verantwortlichen angesichts der hohen Infektionszahlen und der für Dezember noch gar nicht absehbaren, dann geltenden Schutzverordnung keine Chance das Vorhaben wie geplant umzusetzen.

„Statt einer ersatzlosen Absage haben wir uns im Hafenstadtteil nun zu einer virtuellen Variante entschieden“, erklärt Kreativquartiermoderator Heiner Heseding die gefundene Umsetzungsform. „An den ersten 24 Tagen im Dezember wird auf der Facebookseite  des Kreativquartier Ruhrort ein digitales Törchen in Form eines Videoclips geöffnet. Darin sind Beiträge verschiedenster Art, seien es kurze Lesungen, Anspiele, Musikstücke oder anderem – der Vielfalt ist auch hier keine Grenze gesetzt. Die sonst übliche Spendendose wird diesmal ebenfalls hauptsächlich digital herumgereicht, indem per Paypal oder per Überweisung auf ein Konto der gute Zweck unterstützt werden kann.“

Die gesammelten Spenden kommen notleidenden Künstlern, Musikerinnen, Schreiberlingen oder sonstig Kulturschaffenden aus dem Quartiersumfeld zugute, die derzeit nur schwerlich Arbeitsmöglichkeiten und Einnahmequellen finden. „Wenn wir mehr Videoclips erhalten, als Törchen im Adventskalender sind, machen wir auch am Weihnachtsfeiertag weiter“, freut sich der Moderator auf die eventuelle Verlängerung über die Weihnachtszeit hinaus. „Hilfe wird sicherlich auch über Weihnachten hinaus für den Erhalt der Kreativkräfte notwendig sein.“

Die Videos sind auch ohne eigenen Account auf www.facebook.com/kreativquartier zugänglich. Auch auf der Startseite von www.kreativquartier-ruhrort.de ist ab 30.11.2020 ein Link zum jeweiligen Video geschaltet. Spenden gehen per Paypal an info@kreativquartier-ruhrort.de , Über dieselbe Emailadresse können die Kontodaten erfragt werden. Unter allen Spendern werden Werke von Ruhrorter Kreativkräften verlost.

Beitrag drucken
Anzeigen