Felix Groß (2.v.l.) und Patrick Binzenhöfer (M.) haben gemeinsam mit Kurator Boris Schuffels das neue Ausstellungskonzept entwickelt. Sigrid Augustin (l.) und Monika Klingen von der Bürgerstiftung unterstützen das Projekt (Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, Lothar Strücken)

Krefeld/Kleve/Kamp-Lintfort. Ein moderner Look für die Dauerausstellung des Museums Burg Linn: Dafür haben die Studenten Felix Groß und Patrick Binzenhöfer ein Praktikum auf der altehrwürdigen Burg absolviert. Mit einem Stipendium der Bürgerstiftung Krefeld können die Medieninformatik-Studenten nun die neue optische Gestaltung mit umsetzen.

Ritter aus verschiedenen Jahrhunderten sollen demnächst die oberen Säle der Burg Linn „bewachen“. Museumschefin Jennifer Morscheiser und Kurator Boris Schuffels kündigten im Spätsommer die Neugestaltung der Dauerausstellung an. Mitten drin: Zwei Studenten der Medientechnik der Hochschule Rhein-Waal mit Standorten in Kleve und Kamp-Lintfort. Gemeinsam mit Kurator Schuffels haben sie das neue Ausstellungskonzept entwickelt. Ihr Schwerpunkt liegt dabei vor allem auf der digitalen Konzeptionierung. Mit ihrem Knowhow aus dem Studium sorgen sie für eine modernen Neuanstrich der Dauerausstellung. Die Fertigstellung ist für Anfang 2021 geplant.

Der jetzigen Neugestaltung ging ein Praktikum voraus, das Professor Dr. Frank Zimmer betreut hat: „Es ist großartig, dass unsere Studierenden dieses tolle Projekt mit ihrer Expertise unterstützen können und die Gelegenheit haben, Geschichte begreifbar zu machen“, so Zimmer. Felix Groß und Patrick Binzenhöfer freuen sich darüber, den historischen Objekten in der Burg Linn neues Leben einzuhauchen. „Wir hoffen, dass unsere Arbeit noch viele Jahre Verwendung findet, und freuen uns sehr, sie auch nach Abschluss des Praktikums mit Unterstützung der Bürgerstiftung Krefeld fortsetzen zu können“, so die beiden Studenten.

Beitrag drucken
Anzeigen