Das Gospelkonzert der Sparkasse in 2019 (Foto: Sparkasse Duisburg)
Anzeige

Duisburg. Ein „Happy Day“ für fünf kulturelle Vereine aus Duisburg

Leider musste die Sparkasse Duisburg nach 18 Jahren das traditionelle Gospelkonzert erstmalig absagen. Corona hält die Pforten zur Salvatorkirche dieses Jahr fest geschlossen. Gerade deswegen möchte die Sparkasse ein besonderes Zeichen für die Kultur in Duisburg setzen.

Jedes Jahr werden die Eintrittsgelder aus dem Gospelkonzert an eine gemeinnützige Organisation gespendet. Obwohl dieses Jahr die Eintrittsgelder fehlen, fließen trotzdem 5.000 Euro – je 1000 Euro an fünf kulturelle Vereine aus Duisburg, die besonders unter der Coronapandemie leiden.

Die cubus kunsthalle wird mit dieser Zuwendung den ab dem 4.12.2020 laufenden Kunstmarkt 2020 #restart-after-lockdown mit über 70 Künstlern digital aufbereiten und streamen.

Das KOM’MA-Theater steckt das Geld in seine neue Produktion, die hoffentlich in 2021 zur Aufführung kommen darf.

Das Lokal Harmonie, der Kultort in Ruhrort, plant die Spende für die laufende Kunstreihe ein: „Die Maßnahmen – emanzipierende feministische Musik- Performance – und Forschungsreihe“, die noch nach der Coronaunterbrechung bis zum Frühjahr 2021 weitergeführt wird.

Spieltrieb – das Theater für jugendliche Schauspieler unter professioneller Leitung – investiert die 1000 Euro in die Anschaffung von Beleuchtungskörpern und zur Erstellung des nächsten Bühnenbildes.

Das Parkhaus in Meiderich, dessen Mitglieder sich für Jugendkultur und Jugendfreizeit einsetzen, sparen schon seit einer Weile an einem Klettergerüst. Mit den bisherigen Spenden und Ersparnissen können sie nun zusammen mit dieser Spende den Kindern endlich den Wunsch erfüllen und ein Stück Normalität schaffen.

Beitrag drucken
Anzeigen