Die Musiktheaterpädagoginnen Dina Wälter und Anna-Mareike Vohn stellen den digitalen Adventskalender der Jungen Oper am Rhein vor (Foto: Deutsche Oper am Rhein)
Anzeige

Düsseldorf/Duisburg. Jeden Tag ein „Türchen“ auf Instagram: Die Junge Oper am Rhein gestaltet einen digitalen Adventskalender mit internationalen Weihnachtsgrüßen von Künstler*innen und Mitarbeiter*innen der Deutschen Oper am Rhein und anderen europäischen Opernhäusern. An einigen Tagen gibt es weihnachtliche Basteltipps aus den Werkstätten, an anderen Musik und szenische Lesungen für Kinder.

An den vier Samstagen im Advent geben Musiker*innen der Düsseldorfer Symphoniker und der Duisburger Philharmoniker, teils mit ihren Kindern, Mini-Konzerte auf der digitalen Bühne: Vier verschiedenen Kammermusik-Ensembles – mal sind es Bläser, mal Streicher, mal Harfen – spielen europäische Weihnachtslieder und umrahmen jeweils eine Weihnachtsgeschichte von Astrid Lindgren. Die von David Graham arrangierten Weihnachtslieder können auch selbst nachgespielt werden: Auf www.operamrhein.de stehen die Noten zum Download bereit, und auch die Mini-Konzerte mit Lesung kann man sich dort noch einmal anschauen.

Anna-Mareike Vohn, Junge Oper am Rhein: „Mit dem Adventskalender wollen wir unser Publikum durch die Vorweihnachtszeit begleiten, Türen zu europäischen Opernhäusern öffnen und mit kleinen Konzerten zum gemeinsamen Singen und Musizieren anregen.“

Beitrag drucken
Anzeigen