Am „Weihnachtswunschbaum“ der Spielinger-Filiale und der LVR-Klinik Bedburg-Hau hängen bereits die ersten Wunschzettel. Jetzt können die „Wunscherfüller“ aktiv werden (Foto: privat)

Bedburg-Hau/Kleve. Auch in Coronazeiten werden aus Wunschzetteln echte Weihnachtsgeschenke

Corona hat in diesem Jahr vieles verändert aber die Weihnachtswunschbaumaktion“ der LVR-Kinder- und Jugendpsychiatrie in Bedburg-Hau wird auch in diesem Jahr wieder stattfinden. Schließlich ist sie ein Garant dafür, dass mit den Spenden Kinder und Jugendliche aus der Region unterstützt werden, die in der Abteilung für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik, Psychotherapie der LVR-Klinik Bedburg-Hau behandelt werden. Die LVR-Klinik, die „Spielinger“ Filiale in Kleve und die Psychiatrische Hilfsgemeinschaft e.V. wollen durch die Aktion auf die Kinder und Jugendlichen aufmerksam machen, die in unserer Gesellschaft nach wie vor häufig als Außenseiter abgestempelt, stigmatisiert und durch ihre Erkrankung vielfache Schwierigkeiten haben.

Gerade die Pandemie hat gezeigt, wie schwer es durch Corona geworden ist, betroffene Familien und Kinder rechtzeitig zu erreichen. Nicht nur zwischenzeitliche Aufnahme –und Besucherstopps, sondern auch aufwendige Hygienemaßnahmen von Bastel- Spiel und Therapiematerial haben den psychiatrischen Alltag erschwert und viele Ideen mussten entwickelt werden, um auch beim „LockDown“ allen, die Hilfe zukommen zu lassen, die sie brauchten um ohne zusätzliche seelische Belastung durch solche Krisenzeiten zu gelangen.

Rechtzeitig vor Weihnachten gibt es durch den „Weihnachtswunschbaum“ nun wieder die Gelegenheit, Spiel– und Bastelsachen sowie Sportartikel zu erwerben und damit psychisch kranke Kinder und Jugendliche zu unterstützen. In Bedburg-Hau entstand vor einigen Jahren die Idee des „Weihnachtswunschbaumes“, der inzwischen in der Adventszeit aus der Klever Filiale „Spielinger“ nicht mehr wegzudenken ist. Das Ehepaar Vogelsang und ihre Mitarbeiterinnen sind als Partner auch in diesem Jahr wieder mit dabei.

„Die Aktion wird vom ganzen Team begeistert unterstützt und wir sind froh, dass unsere Kunden die Kinder- und Jugendpsychiatrie der LVR-Klinik Bedburg-Hau so tatkräftig unterstützen. Gerade psychisch kranke Mädchen und Jungen werden leider immer noch im Alltag häufig ausgegrenzt, was die Heilung ihrer Erkrankung sicherlich erschwert“, erklärt der Leiter des Geschäfts, Carsten Vogelsang. „Weihnachten geht es schließlich nicht nur darum Geschenke zu verteilen, sondern es geht vor allem darum Hilfe zu leisten, da wo sie gebraucht wird,- und das ist mit dieser Aktion gewährleistet“, ergänzt der Geschäftsmann.

Die Chefärztin der Kinder- und Jugendpsychiatrie der LVR-Klinik Bedburg-Hau Beate Linnemann weiß aus der Praxis, dass die gewünschten Spiel- und Freizeitartikel auf den Stationen und in den Ambulanzen schnell ihren Einsatz finden werden. „Unsere kleinen und großen Patientinnen und Patienten brauchten beim Ausfüllen der Wunschkarten nicht lange über ihre Wünsche nachzudenken. Es gibt echte „Klassiker“, mit denen alle hier gerne spielen und basteln“, berichtet sie aus den Erfahrungen der vergangenen Jahre.

„Diese Spiele haben dadurch auch einen hohen Verschleiß und Verbrauch“, erklärt sie den Bedarf, der im ganzen Jahr aufläuft. „Die Kinder, die derzeit hier in Behandlung sind, freuen sich schon auf die Weihnachtsgeschenke, obwohl sie wissen, dass sie nicht mit nach Hause nehmen können, – aber sie freuen sich auch für ihre Nachfolger*innen, die damit dann spielen können“, erzählt die Chefärztin stolz.

Am 20. November ist im Geschäft „Spielinger“ an der Hagschen Straße 28 der Weihnachtswunschbaum der Kinder- und Jugendpsychiatrie in Bedburg-Hau aufgestellt worden. An diesem „Wunschbaum“ hängen bis kurz vor Heilig Abend die Wunschzettel der kleinen und großen Patientinnen und Patienten der LVR-Klinik Bedburg-Hau. Alle Spender können entweder gleich vor Ort oder durch eine entsprechende Spende einen Weihnachtswunsch der Kinder erfüllen. Für jeden eingelösten Wunschzettel wird anschließend weiterer Weihnachtsschmuck an den Baum gehängt.

Die Geschenke werden zudem kostenlos weihnachtlich eingepackt und verbleiben bis zum Abholtermin im Geschäft. Die Spendenaktion für den guten Zweck läuft bis zum 22. Dezember. Die Spielsachen werden dann vor dem Weihnachtsfest der Kinder- und Jugendabteilung der LVR-Klinik übergeben. Natürlich können die Spender auch eine entsprechende Spendenquittung erhalten, die beim Finanzamt berücksichtigt wird.

Alle Mitwirkenden der Weihnachtswunschbaumaktion, vor allem die Kinder, hoffen auf eine rege Beteiligung und bedanken sich schon im Vorfeld bei allen Spenderinnen und Spendern.

Beitrag drucken
Anzeigen