(Foto: privat)
Anzeige

Mülheim. Evangelische Kirchengemeinden in Mülheim präsentieren ihr Angebot in der Advents- und Weihnachtszeit

Kreativ und vielfältig sind die Angebote der evangelischen Kirchengemeinden in Mülheim an der Ruhr zur Advents- und Weihnachtszeit. Gottesdienste und besondere Andachten gibt es an Weihnachten und in den Wochen zuvor in den Kirchen und an besonderen Orten unter freiem Himmel oder auch im Netz, per YouTube oder Videokonferenz. Alle Gottesdienste zu Weihnachten und im Advent enthält ein umfangreicher Folder, der in den Kirchen und an vielen öffentlichen Stellen in der Stadt ausliegt.

Superintendent Gerald Hillebrand: „Diese Advents- und Weihnachtszeit wird anders sein als gewohnt. Aber deshalb fällt Weihnachten nicht aus. Im Gegenteil, jeder und jeder kann sich den Gottesdienst aussuchen, der ihm und ihr entgegenkommt. Der eine mag lieber aus dem heimischen Wohnzimmer die live gestreamte festliche Christvesper verfolgen, andere probieren auch gerne etwas Neues aus und besuchen einen der Gottesdienste unter freiem Himmel. In jedem Fall gehen wir sehr sensibel und sorgsam mit den Bedingungen um, vor die die Pandemie uns stellt: Abstände werden eingehalten, Masken sind zu tragen und auf Gemeindegesang in den Kirchen werden wir verzichten.“

An Heiligabend gibt es in diesem Jahr in den Mülheimer Kirchen oft mehrere kürzere Gottesdienste, damit das eingeschränkte Sitzplatzangebot besser genutzt werden kann. Nicht selten wird man einen Gottesdienst in neuer Form erleben: So lädt etwa die Evangelische Kirchengemeinde Speldorf zu „Wandelweihnachten“ mit zehnminütigen Kurzandachten in die Lutherkirche ein. In Dümpten feiern die Gemeindemitglieder einen Simultangottesdienst an drei Orten: Die Pfarrerin pendelt dabei zwischen Matthäuskirche, Gemeindezentrum und den Plätzen vor und hinter der Kirche.

Viele Kirchengemeinden planen einen kompletten Heiligabendgottesdienst unter freiem Himmel, zum Beispiel auf der Freilichtbühne in der Altstadt, vor der Dorfkirche und auf der abgesperrten Holunderstraße in Saarn. Manchmal kommt der Gottesdienst sogar mobil zu den Gemeindemitgliedern. In Styrum gibt es an vier Plätzen Open-Air-Gottesdienste unter dem Titel „Weihnachten steht vor der Tür“. In Broich fährt ein ökumenisches Pfarrteam an Heiligabend mit einem Kleinlaster verschiedene Freiluft-Stationen im Stadtteil an.

Wer sich an den Weihnachtstagen lieber nicht unter Menschen mischen mag, kann auch im Netz Gottesdienste feiern. Allein an Heiligabend gibt es elf verschiedene live-gestreamte oder aufgezeichnete Gottesdienste aus Mülheim, an denen man auch aus dem Wohnzimmer teilnehmen kann. Das Angebot reicht von einem Krippenspiel aus einem echten Stall bis zur feierlichen Christvesper in der Petrikirche. Wer vorab einmal auf Tuchfühlung mit dem digitalen Gottesdienst gehen möchte, hat in der Adventszeit reichlich Gelegenheit zum Ausprobieren: Die Kirchenmusik in Petri präsentiert den musikalischen Abendgottesdienst „Evensong“ ebenso online wie das Weihnachtsoratorium in zwei Teilen. Die Lukaskirchengemeinde lädt ein zu wöchentlichen „Relax-Adventsandachten“ auf der Videoplattform Zoom. Dazu gibt es digitale Adventskalender zum Beispiel aus Broich-Saarn oder aufgezeichnete Kirchenmusik auf der Webseite der Markuskirchengemeinde.

Wie schon in der Osterzeit erprobt, gibt es auch wieder „Gottesdienste to go“. Die Evangelische Kirchengemeinde Heißen und die vereinte Evangelische Kirchengemeinde bieten ausgedruckte Gottesdienstabläufe mit Texten und Gebeten an, die man zu Hause allein oder gemeinsam mit anderen feiern kann.

 

Einige praktische Hinweise zu den Weihnachtsgottesdiensten:

  • In der Regel ist eine Anmeldung zu den Weihnachtsgottesdiensten notwendig (Kontaktdaten im Flyer und online). So können die Kirchengemeinden mit den verringerten Sitzplatzkapazitäten verantwortungsvoll planen. Wer trotz Reservierung nicht zu einem Gottesdienst kommen kann, ist freundlich gebeten, sich auch wieder abzumelden.
  • Um unnötige Luftverwirbelungen zu vermeiden, werden Umluftheizungen während der Gottesdienste ausgeschaltet. Gottesdienstbesucher*innen wird warme Garderobe freundlich empfohlen.
  • Die Regelungen der jeweils gültigen Coronaschutzverordnung des Landes werden von den evangelischen Kirchengemeinden stets umgesetzt. Auch kurzfristige Änderungen der Angebote sind aufgrund des Infektionsgeschehens möglich. Kontinuierlich aktualisierte Informationen aus den Mülheimer Kirchengemeinden gibt es im Netz, verlinkt auf www.kirche-muelheim.de.
Beitrag drucken
Anzeigen