Anzeigen

Kreis Wesel/Krefeld/Kreis Viersen/Kreis Kleve. Biblische Geschichten für gehörlose, schwerhörige und hörende Kinder und Familien

Die erste Kinder-Bibel in Gebärdensprache ist da. Im Netz veröffentlicht hat sie die Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Evangelischen Gehörlosenseelsorge (DAFEG). Monika Greier, Gehörlosenseelsorgerin in den Kirchenkreisen Moers, Krefeld-Viersen und Kleve koordinierte das Projekt, verfasste die Texte für die Sprecher und schrieb in Abstimmung mit einer gehörlosen Mitarbeiterin die Untertitel.

„Ich freue mich, dass wir jetzt online sind“, sagt die Gehörlosenseelsorgerin. „Das ist schön, denn jeder kann diese Bibel völlig kostenlos auf Youtube in Videos ansehen!“
Die Videos, ursprünglich für hörende Kinder konzipiert, sind kurze Filme, in denen mit biblischen Figuren Geschichten von Jesus erzählt werden. Beispielsweise die Weihnachtsgeschichte, aber auch die Geschichte vom barmherzigen Samariter und viele andere. Während ein Film im Hintergrund abläuft, erzählt ein gehörloser Dolmetscher lebhaft die Geschichte. Dazu können die Zuschauer Untertitel einschalten und auch die Erzählung hören.
„So ist eine wirklich barrierefreie Kinderbibel entstanden, mit der zum ersten Mal gehörlose Kinder mit ihren hörenden Eltern gemeinsam die Jesusgeschichten ansehen können. Umgekehrt können auch gehörlose Eltern mit ihren hörenden oder schwerhörigen Kindern zusammen die Videos verfolgen“, betont Monika Greier.

Auch in Schulen sind die Geschichten im Unterricht nutzbar. In einigen Klassen der Schule für Hören und Kommunikation in Krefeld wurde eines der neuen Videos schon in einem digitalen Schulgottesdienst gezeigt. „Die Schüler und Lehrerinnen waren begeistert.“

Von der Idee, eine Kindergebärdenbibel zu veröffentlichen, bis zur Fertigstellung  war es ein langer Weg. Schon im Jahr 2002 wurden Monika Greier und Ulrike Müller (Lehrerin am Berufskolleg für Hörgeschädigte in Essen) von der DAFEG beauftragt eine Konzeption zu überlegen, wie die Kinderbibel in Gebärdensprache aussehen sollte.

Versuche, in Absprache mit den Verlagen Kinderbibeln zu verfilmen, ließen sich nicht umsetzen. „Später gab es für hörende Kinder auch DVDs mit Geschichten von Jesus, aber niemand wollte sich an einer Kinderbibel mit Gebärdensprache beteiligen.“, erinnert sich die Pastorin. „In den 16 Jahren waren wir manchmal kurz davor, das Projekt aufzugeben“.

Auftrieb bekam das Projekt wieder, nachdem sie im Internet Bibelfilme für Hörende mit biblischen Erzählfiguren fand. Gedreht hat sie mit hohem Aufwand an Gestaltung, Technik und Beleuchtung Regisseur Gerhard Stahl. „Manche finden zuerst befremdlich, dass die Figuren keine Gesichter haben, aber daran gewöhnt man sich schnell“, erläutert die 57-Jährige  ein Stilmoment der Filme. Die DAFEG konnte die Filme kaufen. Anschließend wurden sie von der Berliner Firma „yomma“, die von Gehörlosen geleitet wird, verdolmetscht. „Die Mitarbeitenden haben die Jesusgeschichten mit viel Herz gebärdet und die Untertitel hinzugefügt. Eine Schauspielerin hat anschließend die Texte für die hörenden Zuschauer vorgelesen.“

Zehn Videos stehen bereits im Netz. Im nächsten Jahr kommen noch vier Geschichten hinzu.

„Eine solche Produktion scheint erst einmal sehr teuer. 30.000 Euro kosten die Filme zusammen. Aber dafür gibt es 90 Minuten Jesusgeschichten und so ist die Herstellung insgesamt günstig“, rechnet Monika Greier vor. Unterstützt wurde das Projekt Kindergebärdenbibel von dem evangelischen Schwerhörigenverband (ESiD) und der Evangelische Kirche in Deutschland (EKD). „Die DAFEG ist stolz, es als kleiner Verband nach insgesamt 18 Jahren geschafft zu haben, dass in Zukunft alle Familien, in denen es Gehörlose oder Schwerhörige gibt, nun  gemeinsam Jesus und die Bibel kennenlernen können.“

Weitere Informationen

Die Filme findet man auf YouTube, wenn man „Kinder-Gebärden-Bibel“ oder „Kinderbibel DGS“ ins Suchfeld eingibt.

Online sind:

  • Die Weihnachtsgeschichte
  • Der 12-jährige Jesus im Tempel
  • Jesus ruft seine Jünger
  • Der verlorene Sohn
  • Der barmherzige Samariter
  • Jesus und Zachäus
  • Jesus segnet die Kinder
  • Das große Festmahl
  • Das Scherflein der Witwe
  • Die Heilung des Gelähmten

Im nächsten Jahr kommen dazu:

  • Das verlorene Schaf
  • Die 10 Aussätzigen
  • Die Speisung der 5000 Menschen
  • Die Passions- und Ostererzählung

Der fertige Film auf YouTube (Foto: privat)
Beitrag drucken
Anzeigen