(Foto: Feuerwehr)

Voerde. Zu einem Zimmerbrand sind die Feuerwehreinheiten Voerde und Möllen am Dienstagnachmittag gerufen worden. Gegen 16:30 bemerkten Nachbarn Rauch, der aus einer Nachbarwohnung drang und wählten den Notruf 112.

Die betroffene Wohnung befand sich im Erdgeschoss eines 6 Familienhauses. Da offenbar niemand in der Wohnung war, wurde die Wohnungstür, durch die kurz nach der Alarmierung eintreffenden Einsatzkräfte, gewaltsam geöffnet. Der eingesetzte Angriffstrupp fand eine brennende Küchenzeile vor, die mittels C-Rohr abgelöscht wurde.

Parallel wurden zwei Hunde aus der Wohnung durch die Feuerwehr ins Freie gebracht. Bedingt durch die starke Rauchentwicklung ist die Wohnung zurzeit nicht bewohnbar. Die Brandursache sowie der entstandene Sachschaden werden polizeilich ermittelt.

Die Feuerwehreinheiten Möllen und Voerde, der Freiwilligen Feuerwehr Voerde, waren mit insgesamt 32 Einsatzkräften vor Ort. Der Einsatz konnte nach ca. einer Stunde beendet werden. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen