Swen Burg vom Zentralen Gebäudemanagement der Stadt Krefeld zeigt am Standort Alte Flur der Bodelschwinghschule einen der WLAN-Accesspoints. Die Geräte werden gerade an mehreren Krefelder Schulen installiert (Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, A. Bischof)
Anzeigen

Krefeld. Die Digitalisierung der Krefelder Schullandschaft macht weitere Fortschritte. Die Stadt hat ein Investitionspaket in Höhe von insgesamt 13 Millionen Euro geplant. Ziel ist es, dass perspektivisch alle Schulen in Krefeld über eine Internetgeschwindigkeit von einem Gigabit pro Sekunde verfügen. Parallel zur Einrichtung von Breitbandanschlüssen an 14 Schulen arbeitet die Verwaltung aktuell auch an zweckmäßigen Techniklösungen mit EDV-Verkabelung und EDV-Komponenten, die den Internetzugang in vielen Klassenräumen schnell verbessern können: An 16 Krefelder Schulstandorten werden dafür jetzt insgesamt 51 WLAN-Accesspoints installiert. Auf diesem Wege soll schnelles Internet auch in solchen Klassenräumen möglich gemacht werden, die aus baulichen Gründen vom Internet bisher abgeschlossen waren. Dort können künftig die Tablets und Notebooks besser in den Unterricht integriert werden.

Montage bis zum Start der Weihnachtsferien

Die Montage der WLAN-Accesspoints soll bis zum Start der Weihnachtsferien abgeschlossen sein. Mit dieser Technik werden die Schulen in die Lage versetzt, ab Beginn des nächsten Schulhalbjahres im Januar 2021 digitale Endgeräte im Unterricht einzusetzen. Da nicht alle Schulen gleichzeitig abgearbeitet werden können, hatten der städtische Fachbereich Schule und das Zentrale Gebäudemanagement eine Bestandsanalyse der vorhandenen EDV-Verkabelung vorgenommen.

Hier werden aktuell WLAN-Access-Points installiert

  • Friedrich-von-Bodelschwingh-Förderschule (Alte Flur 21 und Stettiner Straße 1)
  • Astrid-Lindgren-Grundschule (Amerner Straße 1-3 und Bonhoeffer Straße 16)
  • Josefschule (An der Josefkirche 2), Jahnschule (Girmesdyk 17-19)
  • Katholische Grundschule an der Burg (Herrenweg 10-14)
  • Gymnasium Horkesgath (Horkesgath 33)
  • Erich-Kästner-Förderschule (Inrather Straße 611)
  • Grundschule Krähenfeld (Kempener Allee 142)
  • Südschule (Kölner Straße 667)
  • Heinrichschule (Körnerstraße 17)
  • Schule an Haus Rath (Neukirchener Straße 3)
  • Grundschule Königshof (Oberbruchstraße 87)
  • Edith-Stein-Schule (Traarer Straße 105)
  • Josef-Hafels-Schule (Hafelsstraße 41; mit Auslaufen der Josef-Hafels-Schule zum 31. Juli 2021 wird das Schulgebäude an der Hafelsstraße 41 als Teilstandort der Freiherr-vom-Stein-Realschule weiter genutzt)
Beitrag drucken
Anzeigen