Maria Disseler mit Magdalene Disseler und Bürgermeister Thomas Görtz (Foto: privat)
Anzeige

Xanten. Es ist schon gute Tradition geworden, dass Bürgermeister Thomas Görtz Xantens ältester Bürgerin Maria Disseler zu ihrem Geburtstag persönlich gratuliert. Mit Blick auf die im Kreis Wesel und der Stadt Xanten leider immer noch hohen Infektionszahlen und die erforderlichen verschärften Regelungen anlässlich der Corona-Pandemie verzichtete der Bürgermeister zuletzt grundsätzlich auf persönliche Besuche der Alters- und Ehejubilare. Frau Disseler, die auf stolze 109 Lebensjahre zurückblicken kann, besuchte er auf ausdrücklichen Wunsch der Jubilarin und ihrer Familie ausnahmsweise aber gerne unter Beachtung aller Hygiene- und Abstandsregelungen wieder im St. Elisabeth-Haus. Damit kam der dem schon im letzten Jahr von Frau Disseler mit einem fröhlichen „Auf Wiedersehen dann im nächsten Jahr“ geäußerten Wunsch nach einem persönlichen Besuch nach, wobei Görtz mit Blick auf die vorher abzuwartende Bürgermeisterwahlen im September seinerzeit nur eine “Zusage unter Vorbehalt“ geben konnte. Umso mehr freuten sich beide über das freudige Wiedersehen gemeinsam mit der Schwiegertochter Magdalene Disseler.

„Oma Mieze“, wie sie liebevoll von Ihrer Familie genannt wird, lebt im Elisabeth Haus schon seit 1993 gut betreut und zufrieden. Die Seniorin freute sich sehr über die persönliche Gratulation und die Blumen und genoss den kleinen Plausch auf Distanz über ihr bewegtes und langes Leben bei einem Gläschen alkoholfreien Sekt, mit dem sie mit Bürgermeister Görtz auf ihren Ehrentag anstieß, sichtlich.

„Trotz oder gerade durch die erlebten schweren Zeiten im Deutschland zur Kaiserzeit und in zwei Weltkriegen hat sich Frau Disseler ihre großartige und freundliche Ausstrahlung auch im hohen Alter bewahrt“, zeigte sich Görtz beeindruckt und verabschiedete sich, begleitet von dem alljährlichen Wunsch der Jubilarin, dass er sie auch im nächsten Jahr zum dann 110. Geburtstag besuchen möge.

Beitrag drucken
Anzeigen