(Foto: A. Brockmann / DRK-Nordrhein)
Anzeige

Neuss. 5. Dezember: Tag des Ehrenamtes

Am Internationalen Tag des Ehrenamtes, dem 05. Dezember, stehen jährlich diejenigen im Mittelpunkt, die sich ehrenamtlich für andere einsetzen. Ehrenamtler haben in den vergangenen Monaten eine Schlüsselrolle in der Bekämpfung der Covid-19-Pandemie eingenommen. Das Deutsche Rote Kreuz bedankt sich bei allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern.

Beim DRK-Kreisverband Neuss e.V. setzen sich über 400 Ehrenamtliche für die Menschen in Neuss ein. Sie haben dieses Jahr mehr denn je gezeigt, was gemeinsam gestemmt werden kann: Der Aufbau und Betrieb des Corona-Testzentrums und Einsätze zur Probeentnahme wurden überwiegend durch ehrenamtliche Kräfte durchgeführt. „Die Corona-Pandemie hat für unseren Kreisverband Zusatzaufgaben erbracht, für die teils umgehend viele Helfer mobilisiert werden mussten. Unsere Ehrenamtler sind seit Monaten unermüdlich im Einsatz und die Bereitschaft zur Hilfe nimmt nicht ab“, sagt Marc Dietrich, Vorstandssprecher des DRK-Kreisverbandes Neuss e.V.

Auch das soziale Ehrenamt hat an Wichtigkeit gewonnen: Ehrenamtliche Beraterinnen und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen im Rotkreuzladen haben stets ein offenes Ohr für Menschen, die wegen den veränderten Lebensbedingungen jemanden zum Reden brauchen.

„In einer Situation, wie wir Sie dieses Jahr erleben, sieht man deutlich, dass unsere Gesellschaft ohne engagierte, ehrenamtliche Menschen nicht funktionieren würde. Ich danke Allen, die sich in ihrer Freizeit für Andere einsetzen“, so Dietrich.

Unter dem einheitlichen Hashtag #EhrenamtVerdientRespekt setzen alle DRK-Gliederungen in NRW in den Sozialen Medien am Tag des Ehrenamtes, dem 05. Dezember, ein gemeinsames Zeichen für diejenigen, die sich für die Bürgerinnen und Bürger in NRW engagieren.

Wir sagen „Danke“ und würdigen das auch vor Ort mit Plakaten und Postkarten.

Beitrag drucken
Anzeigen