Symbol
Anzeige

Düsseldorf. Update 7. Dezember 2020: Nach dem Angriff auf einen 52-Jährigen am vergangenen Donnerstag, 3. Dezember 2020 laufen die Ermittlungen der eingerichteten Mordkommission auf Hochtouren. Die Polizei sucht weiterhin Zeugen, insbesondere den Fahrer eines dunkelgrauen SUV.

Der schwer verletzte Mann befindet sich nach seiner Notoperation auf dem Weg der Besserung und konnte mittlerweile vernommen werden. Demnach muss sich die Tat in der Zeit von 16.31 bis 16.35 Uhr ereignet haben. Das spätere Opfer war mit Einkäufen und seinem schwarz-weißen Trolley auf der linken Seite der Kaiserswerther Straße in Richtung stadteinwärts unterwegs. Neben einer Parkbank schräg gegenüber der Orangerie im Nordpark, bzw. des Parkplatzes Aquazoo konnte er einen Mann wahrnehmen, der eine “EDEKA”-Tüte mit sich führte. Als er den Mann passierte, soll dieser unvermittelt und ohne zu sprechen mutmaßlich mit einem Messer auf den 52-Jährigen eingestochen haben. Mit schweren Verletzungen flüchtete das Opfer zu einem in der Nähe stehenden dunkelgrauen SUV und klopfte Hilfe suchend gegen die Beifahrertür. Als der Fahrer nicht reagierte, schleppte sich der Mann einige Meter weiter auf die andere Straßenseite, wo er im Einmündungsbereich der Nelly-Sachs-Straße schließlich auf die dort eingesetzten Polizeibeamten traf und kollabierte. Zuletzt habe er noch erkennen können, dass der Fahrer kurz ausgestiegen sei, um sein Auto von außen zu inspizieren.

Zu diesem Zeitpunkt habe der Täter noch an der Parkbank gestanden. Er ist etwa 30 bis 35 Jahre alt und circa 1,80 bis 1,90 Meter groß. Er hat eine schlanke Statur und trug einen Dreitagebart. Bekleidet war er mit einer kurzen braunen Jacke, einem buntem Hemd und vermutlich Lederschuhen. Er führte eine Tüte mit “EDEKA”-Aufdruck mit sich.

Hinweise zu dem SUV-Fahrer oder dem Tatverdächtigen sowie andere Zeugenangaben nimmt das Kriminalkommissariat 11 unter Telefon 0211-8700 entgegen.

Meldung vom 4.12.20: Donnerstag, 3. Dezember 2020, 16.35 Uhr: Eine Mordkommission der Düsseldorfer Polizei hat gestern am frühen Abend die Ermittlungen aufgenommen, nachdem in Stockum ein Mann mit schweren Verletzungen angetroffen wurde. Er wurde noch in der Nacht notoperiert. Die Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei bitten um Zeugenhinweise.

Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen waren am Donnerstagnachmittag Polizeibeamte im Bereich Nordpark eingesetzt. Um 16.35 Uhr näherte sich ihnen in Höhe der Nelly-Sachs-Straße ein Mann, der schwere Verletzungen aufwies. Er wurde umgehend notärztlich versorgt und wenig später in einem Krankenhaus notoperiert. Lebensgefahr war bei dem 52-jährigen syrischen Staatsangehörigen zwischenzeitlich nicht auszuschließen.

Die Düsseldorfer Polizei hat daraufhin wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts eine Mordkommission eingerichtet. Die genauen Tatumstände sind momentan unklar. Hinweise auf einen fremdenfeindlichen Übergriff liegen derzeit nicht vor. Bis in die Nacht erstreckten sich erste Ermittlungsmaßnahmen sowie die Suche nach Spuren oder einem möglichen Tatort.

Ein Anknüpfungspunkt für Zeugen könnte auch der Umstand sein, dass das Opfer zuvor einen Lebensmitteldiscounter an der Kaiserswerther Straße/Am Hain aufgesucht und dabei einen markanten schwarz-weißen Einkaufstrolley mit sich geführt hatte. Zeugen werden gebeten, sich an das Kriminalkommissariat 11 unter Telefon 0211-8700 zu wenden. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen