(Foto: Feuerwehr)

Neuss. Seit dem gestrigen Samstag beschäftigt eine ausgedehnte Diesel-Verschmutzung im Neusser Sporthafen die Feuerwehr.

Ein Passant bemerkte am gestrigen Samstag gegen 16:00 Uhr einen starken Dieselgeruch beim Spazieren am Sporthafen und alarmierte daraufhin die Feuerwehr. Erste Erkundungen der eintreffenden Kräfte ergaben, dass an mehreren Stellen Ölflecken auf dem Wasser zu sehen waren. Das Einsetzen der Dunkelheit erschwerte die Suche nach einer möglichen Quelle und führte dazu, dass das genaue Ausmaß nicht abzuschätzen war und eine mögliche Quelle nicht gefunden werden konnte. Gemeinsam mit den zuständigen Behörden wurde entschieden, am nächsten Morgen bei Tageslicht weiter zu erkunden.

Am heutigen Sonntag ergaben dann weitere Erkundungsmaßnahmen, dass sich der Ölfilm über den gesamten Sporthafen erstreckt und kein Verursacher festgestellt werden konnte. Um eine weitere Ausbreitung zu verhindern, wurde der Sporthafen mit einer Ölsperre geschlossen und für die Schifffahrt gesperrt. Eine Spezialfirma kümmert sich nun um die Reinigung des Gewässers, welche vermutlich noch mehrere Tage andauern wird. Die Sperrung des Hafens wird für die Dauer der Reinigungsarbeiten aufrecht erhalten. Die Feuerwehr kontrolliert nun laufend die gesetzte Ölsperre und verhindert so, dass herausfließendes Öl in den Rheinstrom gelangt.

Im Einsatz waren von Seiten der Feuerwehr der Löschzug 10 (Hauptamt) und der Löschzug 12 (Grimlinghausen) mit dem Mehrzweckboot Marne. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen