Symbolfoto
Anzeige

Goch. Am heutigen Montagmorgen (7. Dezember 2020) durchsuchten Beamte der Kreispolizeibehörden Kleve und Krefeld auf richterliche Anordnung erneut die Räumlichkeiten einer Eventfirma auf dem Gelände des Kloster Graefenthal.

Am 21. Oktober kam es hier bereits zu einem Polizeieinsatz, bei dem die Polizei auf dem Areal der Eventagentur im Ortsteil Asperden eine mutmaßliche Sekte entdeckte. Es handelt sich um die umstrittene niederländische Gemeinschaft “Orden der Transformanten” handeln. Ein 58-jähriger Mann war damals festgenommen worden. Dem selbsternannten „Propheten“ werden mehrere Vergewaltigungen vorgeworfen. Außerdem soll er eine Frau gegen ihren Willen auf dem Gelände in Goch festgehalten haben. Durch die Einsatzkräfte wurden insgesamt 54 Personen angetroffen, hiervon 10 Kinder. Auch traf die Polizei die 25-jährige Frau in einem der Wohnhäuser an, die Opfer der Freiheitsberaubung sein soll. Sie wurde vernommen. Die Polizei stellte zudem zahlreiche Beweismittel sicher, darunter Datenträger, die ausgewertet wurden. Darüber hinaus wurden zwei Schreckschusspistolen aufgefunden.

Die erneute Durchsuchung diente dem Auffinden von weiteren Beweismitteln und wurde von Einsatzkräften der Hundertschaft unterstützt. Die Beamten stellten u.a. mehrere digitale Datenträger und Rechner (Laptop, PC) sicher, die für das Verfahren eine Relevanz haben können. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen