Andreas Mölders, Leiter der Mitarbeitervertretung, überraschte als Nikolaus gemeinsam mit Engel Ilka Prangen aus der Pflegedienstleitung die Kinder auf der Kinderstation im Krankenhaus Bethanien (Foto: KBM)
Anzeige

Moers. Nikolaus und Engel überraschten kranke Kinder mit kleinen Geschenken

Für große Freude in der Kinderklinik Bethanien sorgte am 6. Dezember der Besuch des Nikolauses und seines Engels. Beide überraschten die Kinder und Jugendlichen, die den Nikolaustag im Krankenhaus verbringen mussten, und verteilten kleine Präsente – selbstverständlich unter strenger Einhaltung von Hygieneauflagen. Denn im Gegensatz zu den vergangenen Jahren musste der traditionelle Nikolausbesuch in der Kinderklinik diesmal in Rücksichtnahme auf die gebotenen Corona-Maßnahmen stattfinden. Trotz der Einschränkungen in diesem Jahr hat das Duo einen Weg gefunden, ein wenig Adventsstimmung in die Kinderklinik zu bringen.

„Gerade zur Adventszeit während der Corona-Pandemie sind Kinder besonders traurig, wenn sie im Krankenhaus liegen müssen und nur sehr eingeschränkt Besuch empfangen dürfen. Da hilft die Aufmunterung durch den Nikolaus und einen Engel sehr,“ sagt Nikolaus Andreas Mölders. Der Leiter der Mitarbeitervertretung macht sich bereits seit vielen Jahren gemeinsam mit Engel Ilka Prangen von der Pflegedienstleitung immer am Nikolaustag mit kleinen Geschenken auf den Weg in die Kinderklinik. „Ich habe selbst als Schwester jahrelang in der Kinderklinik gearbeitet und habe schon früher mit Kolleg*innen in der Spielecke Weihnachtslieder für die Kinder gespielt“, erinnert sich Engel Ilka Prangen. „Die Kinder rechnen eigentlich nie damit, dass sie im Krankenhaus Geschenke bekommen. Umso schöner ist es, dass uns auch in diesem Jahr so viele Überraschungen gelungen sind.“

Beitrag drucken
Anzeigen