Thorsten Henning (Vertrieb Viersen) hatte die Idee zur Nettetaler Spende, EGN-Betriebsstättenleiter Wolfgang Peters, Uwe Sieck und Wilfried Niederbroecker vom Verein „Nettetal für Kinderchancen und Soziales“ (Foto: privat)
Anzeigen

Kreis Viersen. Wie in den vergangenen Jahren spendet die EGN Entsorgungsgesellschaft Niederrhein an karitative Einrichtungen und Vereine in ihren Vertriebsregionen. An Stelle von Präsenten für die Kunden der EGN, wurden Institutionen ausgewählt, die insgesamt € 4.500,- als Zuwendung erhalten. In diesem Jahr sind das im Kreis Viersen das Bodelschwingh-Hospiz „Haus Franz“, die Interessengemeinschaft Behinderter Tönisvorst e. V. und der Verein Nettetal für Kinderchancen und Soziales.

Die Vorschläge für die diesjährigen Spenden kamen aus der Belegschaft der EGN. Betriebsstättenleiter Wolfgang Peters erklärt: „Wir hatten in einer Mitarbeiterbefragung danach gefragt, für welche Organisationen wir eine Spende machen sollen. Die Antworten der Kollegen aus unseren Standorten Viersen und Tönisvorst waren vielfältig. Sehr häufig wurden Hospize und Vereine, die sich um benachteiligte Kinder kümmern genannt.“ Die darauf im Kreis Viersen ausgewählten drei Vereine erhielten jeweils € 1.500,-.

Bei der Spendenübergabe an „Nettetal für Kinderchancen und Soziales“ freuten sich Uwe Sieck und Wilfried Niederbroecker. „Wir haben in diesem Jahr an Stelle der üblichen Geschenke-Weihnachtsbäume Spenden in Höhe von € 75,- für jede der rund 76 Kindergartengruppen im ganzen Stadtgebiet von Nettetal gemacht“, erläutert Uwe Sieck. Bürgerinnen und Bürger, die eine Spende dafür tätigen wollen, können dies gerne tun. In den Filialen der Sparkasse und Volksbank in Kaldenkirchen sowie der Deutschen Bank in Lobberich und im Rathaus werden Wunschbäume mit Sternen aufgestellt. Darauf findet man alle Informationen zur Spendenaktion. Die EGN-Spende wird dafür eingesetzt, im kommenden Jahr mit bedürftigen Kindern Ausflüge in Zoos, Freizeitparks oder zu Kulturstätten machen.

Beitrag drucken
Anzeigen