(Foto: Polizei)
Anzeigen

Düsseldorf. Montag, 14. Dezember 2020, 19.10 Uhr:

Zivilfahnder der Polizei Düsseldorf beobachteten gestern Abend in Düsseldorf auf der Königsallee einen 40-Jährigen, der sich auffällig verdächtig für fremde Fahrzeuge rund um die Königsallee interessierte. Wenig später konnte der 40-Jährige auf frischer Tat mit Diebesgut festgenommen werden.

Immer wieder trat der Verdächtige an fremde Pkw heran und prüfte augenscheinlich, ob sich die Türen der hochwertigen Fahrzeuge öffnen ließen. Dann setzte er sich in seinen Polo und fuhr den Bereich rund um die Königsallee ab. Immer wieder hielt er an, parkte seinen Wagen, verließ ihn kurz, kehrte zurück und fuhr weiter.

Im Bereich der Bastionstraße beobachtete die Zivilstreife, wie sich der Tatverdächtige einem geparkten Range Rover näherte. Er trat an das Fahrzeug heran und öffnete für kurze Zeit die Kofferraumklappe und verschloss sie wieder. Dann ging er zügig mit mehreren Taschen in der Hand zu seinem Polo zurück. Als er diesen erreichte und gerade die Taschen verstaute, nahmen die Zivilfahnder den Tatverdächtigen fest. Tatsächlich befanden sich in den von ihm mitgeführten Taschen diverse hochwertige Gegenstände aus dem geparkten Range Rover. Nach Angaben der Geschädigten dürfte der Gegenwert bei einem niedrigen fünfstelligen Betrag liegen. Die Gegenstände konnte die überglückliche Fahrzeugführerin noch an Ort und Stelle wieder in Empfang nehmen.

Bei dem 40-jährigen Mann mit marokkanischer Staatsbürgerschaft fanden die Beamten einen technischen Nachschlüssel. Mit diesem war er in der Lage, hochwertige Fahrzeuge zu öffnen und dort Wertgegenstände zu entwenden. Bei einer anschließenden Durchsuchung seiner Wohnung stießen die Einsatzkräfte auf diverses weiteres Diebesgut. Der Tatverdächtige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen. Die Ermittlungen dauern an. Zeugen melden sich bitte beim Kriminalkommissariat 15 unter der Rufnummer 0211 8700. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen