St. Willibrord-Spital (Foto: pro homine gGmbH)

Emmerich/Kleve. Eine frohe Kunde erreichte das St. Willibrord-Spital in Emmerich rechtzeitig zu Weihnachten: Ein Gönner aus Kleve, der in der Öffentlichkeit ungenannt bleiben möchte, hat dem Emmericher Krankenhaus 77.000 Euro für die Installation einer Solaranlage gespendet.

Der über 90-jährige Mann bedankt sich mit dieser Geste für eine gelungene Operation im Jahr 2007 im St. Willibrord-Spital, die ihm seine Selbstständigkeit bis zum heutigen Tage erhalten hat. Er betreibt nach wie vor täglich die Gymnastikübungen, die er durch die Physiotherapie des Krankenhauses vermittelt bekam. Sie leisten einen nachhaltigen Beitrag zu seinem Wohlbefinden, indem sie es ihm ermöglichen, weiterhin fit und voller Lebenskraft durch den Alltag zu gehen.

Auch ein Beitrag zum Klimaschutz

Seine Motivation für diese zweckgebundene Spende liegt im Klimaschutz. Die Erderwärmung und der damit verbundene Klimawandel bereiten ihm große Sorge. „Mit dieser Spende kann ich meine Dankbarkeit zum Ausdruck bringen und meinen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Damit der heutigen Jugend auch in Zukunft noch eine gesunde Lebensführung möglich ist“, so der Spender.

Die Solaranlage soll auf dem Dach des Krankenhauses installiert werden. Das Projekt soll im kommenden Jahr umgesetzt werden. „Wir sagen dem Spender ein herzliches Dankeschön für die überaus großzügige Unterstützung und die damit verbundene Anerkennung für das St. Willibrord-Spital“, sagt Krankenhausdirektor Jürgen Gerhorst.

Beitrag drucken
Anzeigen