(Foto: Polizei)
Anzeigen

Essen/Mülheim. Essen-Zentrum: Am 17. Mai diesen Jahres kam es gegen 22:15 Uhr zu einem Betrug zum Nachteil einer 33-jährigen Mülheimerin mit iranischen Wurzeln.

Die Mülheimerin sollte von ihrem Vater Geld aus dem Iran erhalten und suchte deshalb nach einem Vermittler mit einem iranischen Konto.

Nachdem ihr Vater einen vierstelligen Betrag auf dieses iranische Konto gezahlt und die 33-Jährige dem Unbekannten eine Bestätigung gezeigt hatte, übergab dieser ihr mehrere Tausend Euro Spielgeld statt des echten Geldes und flüchtete.

Die 33-Jährige konnte noch ein Foto von dem Mann machen, mit dem die Polizei nun öffentlich fahndet. Hinweise nimmt die Polizei Essen unter der 0201/829-0 entgegen. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen