RTH-Landung in Donsbrüggen (Foto: Feuerwehr Kleve)
Anzeigen

Kleve. Am Mittwoch (16. Dezember 2020) gegen 16 Uhr wurde die Feuerwehr Kleve zu einem Einsatz des Rettungsdienstes hinzugezogen. Es galt, die Landung des in Duisburg stationierten Rettungshubschraubers “Christoph 9” vorzubereiten, der im Ortsteil Donsbrüggen einen Patienten aufnehmen sollte. Hierzu musste auch ein Tor des Sportplatzes an der Straße Nössling geöffnet werden.

Nach der Landung wurde der Rettungsdienst noch beim Transport des Patienten in den Rettungshubschrauber unterstützt. Die Vorbereitung und die Absicherung einer Hubschrauberlandung ist bei der Feuerwehr Bestandteil der regelmäßigen Ausbildung und kommt immer wieder vor.

Im Einsatz waren die hauptamtlichen Gerätewarte (die Corona-bedingt momentan an unterschiedlichen Standorten eingesetzt sind) unter der Leitung des stellvertretenden Leiters der Feuerwehr, Stadtbrandinspektor Daniel Scholz. Der Einsatz dauerte bis ca. 17 Uhr. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen