OB Sören Link und SSB-Vorstandsmitglied Susanne Hering (Foto: Uwe Busch, SSB-Duisburg)
Anzeigen

Duisburg. SSB verteilt Prämie von 7.250 € an talentierte Sportlerinnen und Sportler

Die Duisburger Jugendsport Stiftung, die treuhänderisch beim Stadtsportbund Duisburg verwaltet wird und die seinerzeit von der Thyssen AG gespendet Summe von 225.000 DM beinhaltet, verfolgt den Zweck, jugendliche Sportler Duisburgs zu fördern, die sich leistungsmäßig orientieren und perspektivisch die Chance besitzen, in die nationale Spitze vorzudringen. Der Mittel sind dabei allerdings begrenzt, weil in jedem Jahr jeweils nur der Zinsertrag des Geldes ausgeschüttet werden kann, was bei dem niedrigen Zinsniveau immer schwieriger wird.

Trotzdem ist es gelungen, auch in diesem Jahr eine bedeutende Summe zur Ausschüttung zu bringen. Insgesamt erhalten die förderungswürdigen Sportler*innen und Vereine 7.250 €, eine Summe die zustande gekommen ist, da neben dem Zinsertrag weitere Gelder durch Spenden von Privatpersonen und Zuschüsse des Stadtsportbundes Duisburg e.V. zur Verfügung gestellt wurden. Damit konnten nun seit der 1.Ausschüttung im Jahre 1994 ca. 278.000 € an Fördergeldern ausgeschüttet werden.

Nach den Richtlinien der Duisburger Jugendsport Stiftung, wo Einzelsportler, Mannschaften und Vereine mit besonders guter Jugendarbeit gefördert werden sollen, partizipieren in 2020 folgende Einzelsportler und Vereine aus dieser Unterstützung, die die entsprechenden Vereine zweckgebunden zur Unterstützung der Sportler erhalten:

Einzelsportler

Anneke Vortmeier (LC Duisburg), Leichtathletik
Marina Bärg (Bertasee Duisburg), Kanurennsport
Sophia Schwabe (Club Raffelberg), Hockey

Für besonders gute und erfolgreiche Jugendarbeit erhalten in diesem Jahr folgende Vereine eine Sonderförderung:

ASC Duisburg Wasserball
Club Raffelberg Hockey
SRC Duisburg Squash
KSV Wedau Kanuslalom

Die Ehrung konnte in diesem Jahr aufgrund der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie nicht im Rathaus stattfinden. Stattdessen übergab der Oberbürgermeister Sören Link zusammen mit dem Vorstandsmitglied Susanne Hering symbolisch die Prämien im Rahmen einer Videokonferenz.

Beitrag drucken
Anzeigen