Die sieben bronzenen Esel der Installation „Donkey’s Way“ der Künstlerin Rita McBride stehen seit September 2016 auf dem sanierten Sonnenhausplatz (Foto: Stadt MG)
Anzeigen

Mönchengladbach. Eine der Esel-Skulpturen auf dem Sonnenhausplatz hat ein Loch. Wie es dazu kommen konnte, ist noch nicht bekannt. Lediglich Vandalismus ist bisher auszuschließen, sagt die Direktorin des Museums Abteiberg Susanne Titz: „Wir müssen hier zunächst Untersuchungen abwarten. Diese werden an allen Skulpturen durchgeführt, um Schäden an weiteren Skulpturen auszuschließen.”

Dafür werden die bei vielen Besuchern der Innenstadt beliebten Esel zunächst abgesichert. Drei der Skulpturen sind umzäunt. Dies dient vor allem auch zum Schutz u.a. vieler Kinder, die gerne auf die Esel-Skulpturen klettern. Einer kurzfristig aufgestellten Absperrung ist nun eine partielle Sicherung gefolgt, die den Platz und die Installation in ihrem Gesamtbild weniger beeinträchtigt.

Nach den Untersuchungen zur Ursache des Lochs muss dann noch eine Reparatur erfolgen. Dazu wird das Museum Abteiberg Kontakt zur Gießerei und zu Restauratoren aufnehmen. Wann die beliebten Esel alle wieder als Fotoobjekt und zum Bespielen zur Verfügung stehen, ist derzeit noch nicht absehbar.

Die sieben bronzenen Esel der Installation „Donkey’s Way“ der Künstlerin Rita McBride stehen seit September 2016 auf dem sanierten Sonnenhausplatz. Als Kunst im öffentlichen Raum sind sie in der Obhut des Museums Abteiberg.

Beitrag drucken
Anzeigen