Weihnachtswunschbaum bei Outokumpu in Krefeld (Foto: Outokumpu)
Anzeigen

Krefeld. Auch in diesem Jahr beteiligte sich Outokumpu wieder an der Wunschbaumaktion, um Kindern und Jugendlichen, die das Weihnachtsfest nicht wohlbehütet im Kreis ihrer Familien verbringen können, zu Weihnachten eine kleine Freude zu bereiten. Nachdem die Belegschaft des Outokumpu Werks in Krefeld bereits in den letzten beiden Jahren mit viel Engagement dabei war, beteiligten sich in diesem Jahr auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Dillenburg an der Aktion.

Vor einigen Wochen hatten Kinder und Jugendliche aus dem Krefelder Kinderheim Kastanienhof und dem Albert-Schweitzer-Kinderdorf für Herborn, Dillenburg und Wetzlar ihre Weihnachtswünsche auf persönlichen Wunschzetteln festgehalten, die an Weihnachtsbäumen in den Krefelder und Dillenburger Firmengebäuden von Outokumpu aufgehängt wurden. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter konnten dann einen oder mehrere Wunschzettel auswählen, die Geschenke besorgen und den Kindern und Jugendlichen so ihre Wünsche erfüllen.

Aufgrund der Covid-19 Pandemie wurden die Geschenke jedoch in diesem Jahr nicht persönlich in den Einrichtungen übergegen, sondern in dieser Woche unter Einhaltung der notwendigen Schutzmaßnahmen von Vertretern der beiden Häuser abgeholt.

Beitrag drucken
Anzeigen