(Foto: Jörg Fuhrmann)

Düsseldorf. Borussia Düsseldorf hat die Tischtennis Champions League 2020/21 gewonnen. In einem hochklassigen und spannenden Endspiel bezwangen die Gastgeber den 1. FC Saarbrücken mit 3:1. Matchwinner war Anton Källberg, der die Borussia zusammen mit Timo Boll zum 72. Titel der Vereinsgeschichte führte.

Das erst zweite deutsche Finale in der Champions League Geschichte hielt, was es versprochen hatte. Es wurde atemberaubendes Tischtennis geboten, die Spieler der besten Mannschaften Europas schenkten sich nichts. Vom ersten Ballwechsel an war zu spüren, wie sehr beide dieses Turnier gewinnen wollten und so legten Timo Boll und Shang Kun auch direkt los mit zahlreichen spektakulären Rallyes. Nach verlorenem ersten Satz hatte sich Boll ins Match gespielt und das Spiel dominiert, ehe Shang Kun zurückschlug und ausglich. Es ging also direkt im Auftakteinzel in den Entscheidungssatz. In diesem legte Boll einen klassischen Fehlstart hin: 0:4. Ein kaum aufzuholender Rückstand, doch Boll wäre nicht Boll, wenn es nicht doch möglich wäre. Und so machte der Ausnahmesportler sechs Punkte in Folge und sorgte für die kaum mehr für möglich gehaltene 1:0-Führung für die Borussia.

Als Anton Källberg zwei Durchgänge gegen Patrick Franziska wie im Rausch spielte, trauten viele ihren Augen nicht. Franziska hatte bis zu diesem Zeitpunkt im Turnier erst ein Spiel verloren. Die Nummer 16 der Weltrangliste kämpfte, steigerte sich und kam zurück, zumindest in Satz drei. Im vierten Durchgang aber zog Källberg wieder das Tempo an und brillierte mit Vorhand- und Rückhand Gewinnschlägen, die Franziska nur hinter den Bällen herschauen ließen. Hochverdient brachte der junge Schwede seine Farben mit 2:0 in Front.

In der dritten Partie hingegen setzte es einen Dämpfer. Kristian Karlsson kam zunächst besser ins Spiel (11:4), verlor dann aber mehr und mehr die Kontrolle und verlor schließlich mit 1:3. Saarbrücken hoffte auf eine erneute Wende wie schon im Viertelfinale gegen Hennebont, das der 1. FCS nach einem 0:2-Rückstand noch umbiegen konnte. Diese Hoffnung schien nach einem Gala-Auftritt von Källberg gegen Kun schnell wieder zunichte zu sein, doch der Chinese bot fortan Paroli. Es entwickelte sich ein munterer Schlagabtausch zweier Topspieler. Da sich keiner einen entscheidenden Vorteil verschaffen konnte, ging es auch in dieser Begegnung in den Final-Durchgang. Shang Kun erwischte den besseren Start, Källberg blieb ruhig, glich aus, ging in Führung und erspielte sich beim 5:4 einen Matchball. Der Saarländer wehrte diesen ab. 5:5. Matchball für beide. Mit der knappsten aller möglichen Entscheidungen gelang dem Borussen der KO-Schlag, der das Match und das Spiel entschied.

Bei den Düsseldorfern brachen alle Dämme, zu groß war die Sehnsucht nach zwei Jahren ohne Titel, endlich wieder einmal ganz oben auf dem Treppchen zu stehen. Es ist Titel Nummer 72 in der außergewöhnlichen Vereinshistorie von Borussia Düsseldorf, der sechste Triumph in der Champions League.

Anton Källberg darf sich nicht nur über den Erfolg mit seiner Mannschaft freuen, er selbst war mit 8:0-Siegen der beste Spieler der Tischtennis Champions League, gefolgt von Timo Boll (6:1), Jonathan Groth (UMMC) und Tristan Flore (Pontoise, beide 5:0).

 

Stimmen zum Finale:

Patrick Franziska, 1. FC Saarbrücken:

“Wir hatten große Momente hier, aber am Ende hat Borussia Düsseldorf ein perfektes Finale gespielt, vor allem Anton. Wir hatten eine gute Chance, als Shang Kun mit 4:0 im Entscheidungssatz gegen Timo führte. Es war vorentscheidend und er hat verloren. Anton hat gegen mich überragend gespielt.”

 

Danny Heister, Trainer Borussia Düsseldorf:

“Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll. Ich bin total überwältigt. Ich bin unglaublich stolz auf meine Mannschaft. Es war nicht leicht für uns, zwei Jahre ohne Titel. Das hat weh getan. Aber wir haben weiter an uns geglaubt, einen super Zusammenhalt. Ich bin so stolz, dass alle vier Spieler ihren Anteil an unserem Sieg haben. Nicht zu vergessen auch Kamal, der wegen der Corona-beschränkungen nicht aus Indien anreisen durfte. Es ist sein erster Champions League Titel, genauso wie für Ric. Danke an unsere Crew, die eine super Bubble organisiert hat.”

 

Timo Boll, Borussia Düsseldorf:

“Wir sind sehr erleichtert, dass wir endlich mal wieder einen Titel gewonnen haben. Ich hatte echt schon Bedenken gehabt, ob das nochmals klappt in meiner Karriere. Und jetzt war die Chance da, Orenburg war etwas geschwächt, Saarbrücken und Jekaterinburg waren in den letzten Jahres immer wieder Stolpersteine für uns. Es war eine fantastische Teamleistung, jeder hat seine Punkte gemacht und seinen Anteil am Titel.”

 

Anton Källberg, Borussia Düsseldorf:

“Ich bin total happy, dass wir gewonnen haben. Das bedeutet mir sehr viel. Ich hatte gehofft, dass Kristian schon den Sack zu machen kann, doch Jorgic hat wirklich gut gespielt und ich wusste, dass ich mich voll fokussieren muss auf mein Spiel. Shang Kun ist ein super Spieler. Ihn zu schlagen ist nicht einfach, aber ich habe sehr gut gespielt und am Ende das Glück gehabt, zu gewinnen.”

 

Die Ergebnisse des Finals im Überblick:

ARAG CenterCourt, Düsseldorf
Borussia Düsseldorf  – 1. FC Saarbrücken 3:1

Timo Boll – Shang Kun 3:2 (7:11, 11:6, 11:7, 4:11, 6:4)

Anton Källberg – Patrick Franziska 3:1 (11:2, 11:7, 9:11, 11:6)

Kristian Karlsson – Darko Jorgic 1:3 (11:4, 8.11, 7:11, 3:11)

Källberg – Kun 3:2 (11:3, 8:11, 11:4, 6:11, 6:5)

 

Alle Einzel-Resultate finden Sie auf www.ettu.org, weitere Informationen auf www.borussia-duesseldorf.com. Sämtliche Spiele wurden live auf sportdeutschland.tv, ettu.tv, tv.ittf.com und tv.borussia-duesseldorf.de übertragen.

 

Veranstalter: ETTU

Ausrichter: Borussia Düsseldorf

Austragungsort: ARAG CenterCourt Düsseldorf

Offizielle Sponsoren Men´s Table Tennis Champions League: Rostselmash, Bosco

Sponsoren Borussia: ARAG, Butterfly, Sportstadt Düsseldorf, Messe Düsseldorf Shanghai

Beitrag drucken
Anzeigen