Carlo Marks, Geschäftsführer der Stadtwerke Goch GmbH (Foto: Thomas Momsen)
Anzeige

Goch. Ende Juni hat die Bundesregierung im Rahmen des Konjunktur- und Zukunftspaketes beschlossen, den Mehrwertsteuersatz vom 01.07. bis zum 31.12.2020 zu senken.  Das bedeutet für die Verbraucher, dass der Steuersatz für Strom und Erdgas von 19% auf 16% sinkt und für Wasser von 7% auf 5%. Kunden der Stadtwerke Goch profitieren nicht nur sechs Monate von dem Steuervorteil, sondern bis zu 15 Monate.

„Den im Sommer beschlossenen Steuervorteil geben wir natürlich in voller Höhe an unsere Kunden weiter“, sagt Carlo Marks, Geschäftsführer der Stadtwerke Goch GmbH. „In der aktuellen Situation war es uns jedoch wichtig, dass wir für unsere Kunden den größtmöglichen Vorteil schaffen und daher haben wir in den vergangenen Monaten mit dem Finanzamt verhandelt.“

Die Stadtwerke haben dem Finanzamt ein Abrechnungsmodell zur Prüfung vorgelegt, nach dem der Stadtwerke Goch Kunde bis zu 15 Monate von dem verminderten Steuersatz profitiert.

„Wir freuen uns sehr, dass wir unseren Kunden nun mitteilen können, dass die Verhandlungen erfolgreich waren. Im Gegensatz zu vielen anderen Versorgern können wir die Steuersenkung bis zu 15 Monate berücksichtigen.“, so Marks.

Eine Abgrenzung der Zählerstände zum 31.12 erfolgt in der nächsten Rechnungsstellung automatisch. Kunden, die ihre Zählerstände mitteilen möchten, können dies einfach, schnell und bequem über das Kundenportal auf der Internetseite der Stadtwerke Goch eingeben.

Beitrag drucken
Anzeigen