Foto aus 1983 (Foto: privat)

Moers. Das renommierte Moers Festival findet 2021 zum 50. Mal statt. Das Festivalteam plant dazu verschiedene Ausstellungen und Aktionen im Stadtgebiet. Festival-Fans können dabei mitwirken!

„Fotos, Filme, Dias, alte Tickets“, sagt Festivalleiter Tim Isfort, „Aber gern auch das erste Zelt oder die Luftmatratze, die jemanden jahrelang begleitet hat.“ Isfort bittet die Anhänger des „Jazz“, die stillen Feiertage zu nutzen und in alten Kartons oder Fotoalben zu stöbern. Alle Exponate werden pfleglich behandelt und den Besitzern natürlich zurückgegeben. „Uns geht es darum, den Blick auf die vielen Geschichten und Erinnerungen zu legen. Das eine moers festival gibt es nicht, jeder hat sein eigenes Moers erlebt.“ Manche Zuschauer besuchen das Festival seit 35 oder 40 Jahren, vor allem die online-Version 2020 brachte das dem Team ins Bewusstsein. „Uns haben ja Zuschriften aus der ganzen Welt erreicht! Einen Teil dieser unzähligen persönlichen Erlebnisse möchten wir im nächsten Jahr zeigen“, erläutert der Festivalchef.

Man plane u.a. Projektionen auf Hauswänden, über einen QR-Code bekomme man direkt die passende Geschichte dazu. „Es ist wie ein Geocaching durch 50 Jahre Festivalhistorie.“ Die verschiedenen Aktionen sollen schon ein paar Wochen vor dem eigentlichen Festival zu erleben sein.

Wer also Teil davon werden möchte, kann seine Exponate direkt beim Festivalbüro am Ostring 9 abgeben. Gern werden auch digitale Einsendungen entgegengenommen. Hierfür gibt es eine eigene Adresse: meinmoers@moers-festival.de

Beitrag drucken
Anzeigen