(Foto: Feuerwehr)
Anzeige

Bedburg-Hau. Zu einem gemeldeten Wohnungsbrand musste die Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau am Heiligabend (24.12.2020) um 16:24 Uhr in den Torfkuhlweg nach Hasselt ausrücken. Eine Bewohnerin des Sieben-Parteien-Hauses hatte eine starke Rauchentwicklung auf einem Balkon bemerkt und die Feuerwehr und den Rettungsdienst alarmiert. Zu diesem Zeitpunkt befand sich der 62jährige Mieter noch in seiner Wohnung. Auf Klingeln und Klopfen an der Wohnungstüre reagierte er nicht.

Über den Balkon verschaffte sich die Feuerwehr Zugang zur Wohnung und brachte den Bewohner ins Freie. Von innen hatte er seine Wohnungstüre blockiert. Als Grund für die starke Rauchentwicklung konnte ein Schwelbrand in der Küche ausgemacht werden. Durch eine überhitzte Herdplatte war vermutlich ein Küchentuch oder ähnliches in Brand geraten. Die Herdplatte wurde abgeschaltet und die Wohnung anschließend mit einem Hochleistungslüfter vom Brandrauch befreit. Der Mieter wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung von einem Notarzt versorgt und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert.

Im Einsatz waren etwa 40 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Bedburg-Hau und des Rettungsdienstes des Kreises Kleve. Die Einsatzleitung hatten die Gemeindebrandinspektoren Stefan Veldmeijer und Klaus Elsmann. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen