Symbolfoto
Anzeigen

Krefeld. Am verlängerten Weihnachtswochenende vom 24. bis 27. Dezember 2020 hatte die Polizei Krefeld 388 Einsätze – zusammen mit Kontrollfahrten an Schutzobjekten und zu Rückkehrverboten nach häuslicher Gewalt waren es 712.

An Heiligabend rückten die Beamten 178-mal aus (ohne Kontrollfahrten 92-mal). Zum Vergleich: Im Durchschnitt hatte die Krefelder Polizei 2020 samt Kontrollfahrten 260 Einsätze pro Tag. Weihnachten verlief demnach aus polizeilicher Sicht vergleichsweise ruhig.

Vom 24. bis 27. Dezember registrierte die Polizei unter anderem 53 Ruhestörungen, 33 Streitigkeiten, 32 Verkehrsunfälle, 23 Wohnungseinbrüche bzw. Versuche, 9 Körperverletzungen und 5 Fälle häuslicher Gewalt. Schwerpunkte an Heiligabend waren Verkehrsunfälle (11), Streitigkeiten (8) und Ruhestörungen (8). (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen