Svea Kosiuk links und Stephanie Rieck (2.v.r.) überreichten im Namen der Volksbank Alpen eine Spende von 2.000 Euro. Dr. Wilhelm Kirschke (r.). und Jörg Verfürth (2.v.l.) dankten im Namen des Aries-Fördervereins (Foto: privat)
Anzeigen

Kamp-Lintfort. Aries-Förderverein erhält Spende der Volksbank Alpen

Eine große Notfalltasche, die symbolisch für eine 2.000-Euro- Spende der Volksbank Alpen steht, erhielt der ARIES-Förderverein des St. Bernhard-Hospitals Kamp-Lintfort von der Volksbank Alpen. Svea Kosiuk und Stephanie Rieck, Pressesprecherin der Bank, übergaben die Spende an Dr. Wilhelm Kirschke, Ärztlichen Direktor des Krankenhauses und Jörg Verfürth, Schriftführer des ARIES-Fördervereins. Die Reanimationstasche steht stellvertretend für den Einsatz der Volksbank-Spende im Rahmen der Notfallversorgung, der kleine Teddy wird zusammen mit vielen Teddy-Kollegen die Kinderschatzkiste in der Notaufnahme bevölkern.

Neben der Sachspende brachten die beiden Volksbank-Repräsentantinnen auch noch drei Kästen mit weihnachtlichem Gebäck mit, das an alle Mitarbeiter*Innen auf den Stationen und Kliniken im Rahmen der Klinikkonferenz verteilt wurde.

Seit 1997 gibt es am St. Bernhard-Hospital mit „ARIES“ einen Förderverein, der mit Sachspenden die Arbeit und die Ausstattung im Krankenhaus unterstützt. So wurde dank dem ARIES-Förderverein in den letzten Jahren unter anderem ein Videolaryngoskop zur Unterstützung der Anästhesisten angeschafft, in diesem Jahr war es ein spezielles Lichtdecken-System für die Patientenschleuse des Zentral-OPs.

Beitrag drucken
Anzeigen