Thomas Diederichs (Sprecher des Vorstandes), Christian Schmitz, Detlef Ohlert (Foto: privat)
Anzeigen

Duisburg/Oberhausen/Mülheim/Ratingen. Betriebsnachfolge in Zeiten von Corona – bei der Volksbank Rhein-Ruhr steht eine Nachfolge an

Detlef Ohlert verabschiedet sich in den Ruhestand – es folgt Christian Schmitz als neuer Leiter Firmenkunden.

Die Volksbank Rhein-Ruhr gehört mit ihren 16 Geschäftsstellen in Duisburg, Mülheim an der Ruhr, Oberhausen und Ratingen-Lintorf und einer Bilanzsumme von rund 1,7 Mrd. € zu den starken Genossenschaftsbanken der Region. Die Förderung des Mittelstandes ist eine der Hauptaufgaben der Bank und sie ist, gerade auch in diesen schweren Zeiten, ein verlässlicher und vertrauensvoller Partner für Firmenkunden.

„Wir spüren eine deutliche Unsicherheit und teilweise auch Angst bei unseren Firmenkunden. Die Pandemie stellt alle vor eine Herausforderung. Unsere Beraterinnen und Berater müssen die veränderten Anforderungen an unterschiedlichste Geschäftsmodelle verstehen, um sich auf die Bedürfnisse und Wünsche unserer Kundinnen und Kunden einzustellen“, erklärt Thomas Diederichs, Sprecher des Vorstandes. So steht der Bank selbst gerade ein Schritt bevor, den viele Firmenkunden in dieser Zeit scheuen. „Wir brauchen Beraterinnen und Berater, die unseren Kundinnen und Kunden zuhören und unsere Region kennen. Und Führungskräfte, die die Bedürfnisse der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kennen und verstehen und auch ihnen ein unterstützender Partner sind. Mit Detlef Ohlert, Direktor für den Bereich Firmenkunden, hatten wir fast 15 Jahre einen höchst kompetenten und engagierten Kollegen als Führungskraft, der sich nun zum Ende des Jahres in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet“ so Diederichs.

Detlef Ohlert verlässt die Bank zum 31. Dezember 2020

Detlef Ohlert ist seit nun mehr 2006 Leiter des Bereiches Firmenkunden und seit 2001 für die Volksbank Rhein-Ruhr tätig. Der Jurist hat in seiner Karriere viele Ereignisse gehabt, auf die er gerne zurückblickt „In meiner Zeit als Leiter Firmenkunden gab es viele besondere Erlebnisse mit unseren Kundinnen und Kunden, an die ich mich gerne zurückerinnere. So war es immer mein Ziel, den Firmenkundenbereich an die Bedürfnisse unserer Kundinnen und Kunden auszurichten und deren Wünsche zu erfüllen. Natürlich gab es dabei immer wieder Herausforderungen oder größere Projekte, die wir mit unseren Kundinnen und Kunden gemeinsam bewältigen mussten, aber genau das hat immer wieder Spannung in den Arbeitsalltag gebracht“ sagt Detlef Ohlert.

Beitrag drucken
Anzeigen