Naina Klein und ihre Mitspielerinnen durften erst nach einem negativen Corona-Schnelltest trainieren und haben gespannt auf die Ergebnisse gewartet (Foto: privat)
Anzeigen

Kamp-Lintfort. Die 2. Bundesliga im Frauenhandball startet bereits am ersten Januarwochenende in den Spielbetrieb. Der TuS Lintfort hat allerdings an diesem Spieltag frei und wird erst am Samstag, 09. Januar beim Auswärtsspiel in Herrenberg eingreifen.

Um gut vorbereitet zu sein, hatte TuS Trainerin Bettina Grenz-Klein bereits am 28.12. das erste Training nach der Pause angesetzt und war mit dem Auftakt zufrieden. „Wir haben zunächst alle Spielerinnen mit einem Schnelltest auf Corona getestet und werden bis zum Spiel in Herrenberg zwei weitere Tests durchführen“, erklärt die Trainerin den ungewohnten Einstieg in das Training.

In dieser Woche wird es drei Trainingseinheiten geben und auch am Sonntag hat die Übungsleiterin ihre Mannschaft zum Training bestellt. „Bisher haben wir unsere Ziele eher übertroffen. Wenn wir aber den Klassenerhalt schaffen wollen, dann müssen wir das bestätigen und unsere Leistungen weiter steigern. Wir haben noch ein hartes Programm vor uns und lediglich einen kleinen Schritt gemacht“, weiß Grenz-Klein.

Beitrag drucken
Anzeigen