(Foto: Pressesprecher / Feuerwehr Schwalmtal)
Anzeigen

Schwalmtal. Der Löschzug Waldniel wurde am Silvestermorgen um 00:53 Uhr über Sirene zu einem Wohnungsbrand auf die Ungerather Straße alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Kräfte standen mehrere Mülltonnen vor einem Einfamilienhaus im Vollbrand. Durch die enorme Hitzeentwicklung wurde ein darüber befindliches Fenster des Hauses stark beschädigt, wodurch der angrenzende Wohnraum stark verraucht wurde.

Der Bewohner des Hauses hatte vor Eintreffen der Feuerwehr versucht den Brand mit einem Feuerlöscher zu löschen, dabei zog er sich eine Rauchgasvergiftung sowie eine Schnittwunde an der Hand zu. Durch den mit alarmierten Rettungsdienst wurde der Bewohner vor Ort behandelt und in ein umliegendes Krankenhaus, zur weiteren stationären Behandlung transportiert.

Währenddessen wurde der Brand von der Feuerwehr mittels einem Trupp unter Atemschutz von außen gelöscht. Ein weiterer Trupp unter Atemschutz kontrollierte den Innenbereich des Einfamilienhauses mittels Wärmebildkamera und löschte kleinere Glutnester ab.

Durch die Feuerwehr wurden umfangreiche Lüftungsmaßnahmen mittels Hochdrucklüfter durchgeführt. Feuerwehr und Rettungsdienst waren insgesamt mit 39 Einsatzkräften und 12 Fahrzeugen vor Ort. Während des Einsatzes war die Ungerather Straße für rund eine Stunde voll gesperrt.

Beitrag drucken
Anzeigen