Vorbereitung für die „ausserplanmäßigen“ Impfungen auf der Feuerwache (Foto: privat)
Anzeige

Mülheim. Am Silvestertag wurde die zweite Impfaktion in fünf Mülheimer Alten- und Pflegeeinrichtung erfolgreich abgeschlossen. Alle impfwilligen Patienten und Mitarbeiter in den jeweiligen Einrichtungen wurden geimpft.

Zusätzlich konnten insgesamt 179 weitere Personen geimpft werden. Der Grund hierfür lag einerseits in einer etwas zu hohen Bestellung eines Altenheims und insbesondere daran, dass nunmehr sechs Impfdosen aus einer Vial gewonnen werden konnten. Bei den 179 Personen handelte es sich ausschließlich um Personen der Kategorie 1: dies waren u.a. über 60 Mitarbeiter (Ärzte/Ärztinnen, Pfleger/Pflegerinnen) aus beiden Krankenhäusern, Notärzte, Gesundheitsamt und Rettungsdienstpersonal von Feuerwehr und Hilfsorganisationen. Die Organisation hierfür hat knapp fünf Stunden gedauert und kann wohl als großer Erfolg verbucht werden. Es musste keine Impfdosis entsorgt werden!

Eine Rückmeldung von den leitenden Impfärzten Dr. Hella Körner-Göbel und Thomas Franke war auch, dass alle fünf Einrichtungen die Impfaktion vorbildlich vorbereitet hatten und sowohl bei der Impfung der Patienten und Mitarbeiter, als auch bei der Impfung der zusätzlichen 179 „Impflinge“ sehr gut unterstützt haben.

Beitrag drucken
Anzeigen