(Foto: Jobcenter MG)
Anzeigen

Mönchengladbach. Neben den klassischen Möglichkeiten (Post, Telefon, Email) können Kunden mit dem Angebot „jobcenter.digital“ auch während des Lock Downs Nachrichten und Unterlagen schnell und sicher direkt an ihren persönlichen Ansprechpartner schicken.

Bereits seit 2019 wird dieser Zugang zum Jobcenter angeboten. Kunden und Kundinnen des Jobcenters können ihre Anliegen zusätzlich über den Online-Zugangskanal „jobcenter.digital“ klären und erledigen. Einzige Voraussetzung: Die Kunden*innen müssen registriert sein. Dafür genügt ein Anruf im Jobcenter.

Mit Ausbruch der Pandemie und Schließung der Jobcenter zeigten sich die großen Vorteile dieses Angebotes. Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Jobcenters Mönchengladbach nahmen telefonisch Kontakt zu ihren Kunden auf. Sie erläuterten ihnen den eService „jobcenter.digital“ und die schnelle und sichere Kommunikation mit ihrem persönlichen Ansprechpartnern*in.

Der Service „jobcenter.digital“ wurde in der Zwischenzeit weiterentwickelt. Der integrierte Postfachservice ist ein wichtiger Schritt in eine digitale Zukunft. Jede Mitteilung unser Kunden*innen geht direkt in deren elektronische Akte und liegt damit unmittelbar dem Sachbearbeiter/der Sachbearbeiterin vor. Die Antwort der persönlichen Ansprechpartner*innen kann ebenfalls direkt in das geschützte Postfach der Kunden*innen gesendet werden.

Wer sich registrieren und den vollen Leistungsumfang von jobcenter.digital nutzen will, muss nur anrufen und die persönlichen Zugangsdaten anfordern.

Service-Hotline 02161 – 94880
montags, dienstags und donnerstags von 06:45 Uhr bis 16 Uhr
mittwochs und freitags von 06:45 Uhr bis 14 Uhr

Realisiert wurde jobcenter.digital durch die Bundesagentur für Arbeit (BA), die mit diesem Angebot das Onlinezugangsgesetz jetzt auch für Kund*innen der Jobcenter umsetzt. Das Gesetz aus dem Jahr 2017 verpflichtet Verwaltungen zur Digitalisierung von Dienstleistungen. An der Entwicklung der Plattform jobcenter.digital waren Kund*innen ebenso wie Mitarbeiter*innen zahlreicher Jobcenter bundesweit beteiligt. Ihre Anregungen flossen in die Ausgestaltung der Plattform ein, die durch ihre Benutzerfreundlichkeit und verständliche Hilfetexte überzeugt.

Beitrag drucken
Anzeigen