(Foto: Polizei Duisburg)
Anzeigen

Duisburg. Unbekannte haben am frühen Donnerstagmorgen (7. Januar, 2:50 Uhr) an der Ecke Lohengrinstraße/Auf dem Damm ein Auto mit einem pyrotechnischen Gegenstand angezündet. Dabei könnte es zum Beispiel um einen Silvesterböller oder einen Feuerwerkskörper handeln. Polizisten von der benachbarten Wache Meiderich hatten in der Nacht einen lauten Knall gehört und waren sofort ausgerückt. Die Beamten bemerkten im dichten Rauch einen qualmenden Wagen. Die alarmierte Feuerwehr klemmte die Batterie ab. Niemand wurde verletzt. An dem Toyota eines 30-jährigen Duisburgers entstand ein hoher Sachschaden. So wurden Innenraum und Unterboden stark beschädigt.

Die Kripo ermittelt nun, wer für die Tat infrage kommt und ob es möglicherweise einen Zusammenhang mit der Sprengung des Zigarettenautomaten an der Baustraße am vergangenen Dienstag (5. Januar, 18:55 Uhr) gibt. Nach ersten Zeugenaussagen sollen nach dem Knall zwei schwarz gekleidete, zwischen 1,80 und 1,85 Meter große Männer auf der Mauerstraße in Richtung Skater-Tunnel gelaufen sein. Hinweise zu diesem tatverdächtigen Duo oder anderen verdächtigen Personen nimmt das Kriminalkommissariat 11 unter der Rufnummer 0203 2800 entgegen. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen