Natalia Thoma (Kreisgeschäftsführerin bis 31.01.2021), Volker Feldkamp (Kreisvorsitzender), Christian Lentföhr (Justitiar), Nina Rasche (Kreisgeschäftsführerin ab 01.02.2021) (Foto: privat)
Anzeigen

Mülheim. Im Vorstand des DRK-Kreisverbandes Mülheim an der Ruhr e. V. steht ein Personalwechsel an. Natalia Thoma hat sich entschieden, ihren Vertrag nicht um weitere drei Jahre zu verlängern. Die 44-jährige Juristin und vierfache Mutter, die den Kreisverband seit drei Jahren – zuletzt in alleiniger Verantwortung – führt, möchte sich aus familiären Gründen künftig wieder auf ihre anwaltliche Arbeit in Düsseldorf konzentrieren. Sie beendet nun ihre Tätigkeit beim Deutschen Roten Kreuz zum 31.01.2021.

Die Nachfolgerin von Frau Thoma im Amte ist Nina Rasche. Die 43-jährige Betriebswirtin war zuletzt nach verschiedenen Führungstätigkeiten als Dienststellenleiterin bei der Johanniter Unfallhilfe in Bremen tätig. Frau Rasche hat ihre Tätigkeit bereits zum 01.01.2021 aufgenommen und löst Frau Thoma nach einem gemeinsamen Übergabemonat zum 01.02.2021 an der Spitze des DRK Mülheim ab.

Das Präsidium und der Kreisverband danken Frau Thoma herzlich für die in den letzten drei Jahren geleisteten Arbeit für den Kreisverband des DRK. „Frau Thoma hat dem Mülheimer Roten Kreuz während ihrer Amtszeit menschlich und fachlich wertvolle Impulse gegeben. Wir haben uns bewusst für eine Führungskraft entschieden, die große Erfahrung in der Arbeit eines ehrenamtlichen geprägten Verbandes mitbringt.“, betont DRK-Präsident Volker Feldkamp. Die scheidende Frontfrau des DRK Mülheims ist ausgesprochen froh darüber, dass alle Arbeitsplätze des Kreisverbandes seit Beginn der Coronavirus-Pandemie erhalten wurden.

Während ihrer Vorstandstätigkeit konnte der Einsatz des Kreisverbandes im kommunalen Rettungsdienst erheblich ausgeweitet werden. Im Bereich der vorschulischen Kinderbetreuung wird nach der ersten DRK-Kita „Die Rettungszwerge“ an der Löhstraße nun die Planung für die neue Kindertagesstätte „Am Wenderfeld“ konkretisiert. Hier hat das Rote Kreuz in der gemeinsamen erfolgreichen Bewerbung mit der Mülheimer Wohnungsbaugenossenschaft von der Stadt Mülheim an der Ruhr den Zuschlag erhalten. Im Rahmen der Arbeit zur Abwehr der Pandemie ist das DRK Mülheim führend tätig unter der Leitung von Martin Meier und Frau Thoma in der Betreibung des Impfzentrums für Mülheim an der Ruhr.

Beitrag drucken
Anzeigen