Starke Kräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst waren am Montagmorgen (11.1.) bei einem Arbeitsunfall im Gewerbegebiet Grevenbroich-Kapellen im Einsatz (Foto: Feuerwehr Grevenbroich)
Anzeigen

Grevenbroich. Bei einem schweren Arbeitsunfall auf dem Gelände eines Unternehmens im Kapellener Gewerbegebiet wurde ein Mitarbeiter am Montagmorgen lebensgefährlich verletzt. Gegen 6:40 war ein Beschäftigter des Unternehmens bei Rangierarbeiten zwischen zwei LKW eingeklemmt worden. Die Leistelle des Rhein-Kreises Neuss entsandte daraufhin Helfer der Feuerwehr Grevenbroich sowie des Rettungsdienstes zur Einsatzstelle.

Die wenige Minuten nach dem Alarm ersteintreffenden Helfer der ehrenamtlichen Löscheinheit Kapellen fanden den Verletzten bereits aus der Zwangslage befreit vor. Kollegen hatten schon mit Reanimationsmaßnahmen begonnen. Diese wurden von den Feuerwehrkräften fortgesetzt. Gemeinsam mit Teams der hauptamtlichen Wache sowie der Löscheinheit Hemmerden wurden anschließend die Kräfte des Rettungsdienstes bei der weiteren Stabilisierung des Patienten unterstützt.

Als der Verletzte transportfähig war, wurde er unter Notarztbegleitung in ein Krankenhaus transportiert. Kollegen und Augenzeugen des Unfalls wurden unterdessen von weiteren Kräften des Rettungsdienstes betreut.

Zu Ursache und Ablauf des Unfalls kann die Feuerwehr keine Aussagen machen. Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen