Dennis Tepel erhält seine Beförderung zum Feuerwehrmann (Foto: privat)
Anzeigen

Kaarst. Am Wochenende haben Bürgermeisterin Ursula Baum und Feuerwehr-Chef Andreas Kalla 25 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr an der Haustür befördert. Was normalerweise Teil der Jahreshauptversammlung gewesen wäre, wurde wegen Corona kurzer Hand zur Beförderungs-Tour quer durch Kaarst. Verwaltungsspitze und Feuerwehrleitung fuhren mit Urkunden und Abzeichen von Haus zu Haus und fanden im ungewohnten Rahmen dennoch persönliche Worte. Baum und Kalla trugen ebenso wie alle Beförderten einen Mund-Nasen-Schutz.

Bürgermeisterin Ursula Baum war es ein besonderes Anliegen, trotz aller Widrigkeiten die Beförderung durchzuführen: „Unsere Feuerwehr kennt auch keine Corona-Pause. Sie ist täglich für unsere Stadt im Einsatz. Mir war es deshalb wichtig, die Leistungen der Kameradinnen und Kameraden auch durch die verdienten Beförderungen zu würdigen und diese persönlich zu überreichen. Wir brauchen jede einzelne Feuerwehrfrau und jeden Feuerwehrmann in unserer Stadt. Was bei der Feuerwehr ehrenamtlich geleistet wird, ist einfach großartig und verdient unserer Anerkennung.“

Feuerwehrchef Andreas Kalla freut sich, dass die Kaarster Feuerwehr ausgerechnet im Krisenjahr einen neuen personellen Höchststand verzeichnen kann: „Insgesamt sind wir nun 130 Einsatzkräfte – so viele wie noch nie. Und das obwohl Corona dafür gesorgt hat, dass das kameradschaftliche Leben innerhalb der Feuerwehr beinahe vollständig zum Erliegen kam. Dennoch konnten wir bestehende Mitarbeiter halten und sogar neue Kameraden dazugewinnen. Unser Personal zu befördern gehört zur erfolgreichen Personalentwicklung. Die große Feier werden wir nachholen, sobald Corona es wieder zulässt.“

Am Wochenende wurde jedoch nicht nur befördert: Der stellvertretende Löschzugführer des Löschzuges Kaarst Andreas Türlings wurde auf eigenen Wunsch entpflichtet. Seiner Ehrung und förmlichen Entpflichtung widmeten Ursula Baum und Andreas Kalla ihre letzte Station auf der Rundfahrt. Andreas Kalla: „Andreas Türlings bleibt der Feuerwehr aber als Einsatzkraft und Einsatzleitung erhalten. Ich bedaure diese Entpflichtung sehr, da Andreas stets einen hervorragenden Job gemacht hat. In Zukunft werden sich Marcel Breuer und Markus Block die Position des stellvertretenden Löschzugführers teilen. Ich wünsche ihnen für diese neue Aufgabe viel Erfolg.“

Beitrag drucken
Anzeigen