(Collage © Fritz Henkel Stiftung 2021)
Anzeigen

Düsseldorf. Sonderspende für zehn soziale Projekte zum Jubiläum der Fritz Henkel Stiftung

Die Fritz Henkel Stiftung feiert ihr 10-jähriges Bestehen. Zu diesem Anlass lobt sie eine Sonderspende mit einer Gesamthöhe von 100.000 Euro aus, die zehn sozialen Projekten weltweit zugutekommen und im September 2021 im Rahmen einer Jubiläumsfeier überreicht werden soll. Mehr als 52.000 Henkel-Mitarbeitende sind im Vorfeld dazu aufgerufen, aus 25 internationalen Initiativen die zehn Projekte auszuwählen.

„Das Jubiläum ist für uns Anlass, Bilanz zu ziehen, aber auch nach vorne zu blicken und unser Engagement weiter auszubauen“, sagt Dr. Simone Bagel-Trah, Vorstandsvorsitzende der Fritz Henkel Stiftung und Vorsitzende des Aufsichtsrats und Gesellschafterausschusses von Henkel. „Für uns war es schon immer wichtig, über die reine Geschäftstätigkeit hinauszudenken und Verantwortung für die Menschen und die Gesellschaft zu übernehmen. Dieser Anspruch ist tief in unserer Unternehmenskultur verankert. Mit der Fritz Henkel Stiftung haben wir nicht nur unser vorheriges Engagement gebündelt, sondern auch den Schwerpunkt unserer Förderung auf Chancengleichheit und nachhaltige Bildung gelegt.“

30 Millionen Euro in zehn Jahren

In der Fritz Henkel Stiftung führt Henkel sein gesellschaftliches Engagement sowie das seiner Mitarbeitenden und Pensionäre zusammen. Seit ihrer Gründung vor zehn Jahren hat die Stiftung Spenden und Fördermittel in Höhe von rund 30 Millionen Euro bereitgestellt, über 4.000 gesellschaftliche Projekte gefördert und rund 3,5 Millionen Menschen in mehr als 100 Ländern unterstützt.

„Wir bedanken uns im Namen der Fritz Henkel Stiftung bei allen Förderern und Partnern für die langfristige Zusammenarbeit. Zukünftig werden wir die Förderung von Bildung noch nachhaltiger adressieren. Denn der gleichberechtigte Zugang zu Bildung ist der Schlüssel für mehr Teilhabe an Gesellschaft und Demokratie. Auch die nachhaltige Bildung werden wir künftig verstärkt fördern. Denn die Herausforderungen der Zukunft, wie z.B. der Klimawandel oder die Digitalisierung benötigen kluge Köpfe und das in möglichst vielen Ländern. Das ist unsere Mission für die nächste Dekade“, sagt Karol-Monique Westhoff, Geschäftsführerin der Fritz Henkel Stiftung.

Beitrag drucken
Anzeigen