(Foto: Polizei)
Anzeigen

Köln. Staatsanwaltschaft Köln und Polizei Köln geben bekannt: Spezialeinheiten haben am Mittwochmorgen (13. Januar) die Wohnungen von zwei Beschuldigten (26, 48) in Rösrath und Köln-Porz durchsucht, die mutmaßlich der Rockergruppierung “Hells Angels” zuzuordnen sind.

Den beiden Männern wird vorgeworfen gegen das Waffengesetz verstoßen zu haben, indem sie Schreckschusswaffen zu scharfen Schusswaffen umgebaut und damit gehandelt haben sollen. Bei der Durchsuchung in Köln stellten die Beamten sieben scharfe Handfeuerwaffen mit Munition sowie eine Pumpgun sicher, die nach stand der aktuellen Ermittlungen zum Verkauf standen. Polizisten nahmen den 48-Jährigen vorläufig fest. In Rösrath stellten die Beamten lediglich eine Patrone Kaliber 9 mm sicher. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen