v.l. Tim Isfort und Guido Lohmann (Foto: privat)
Anzeigen

Moers. Volksbank Niederrhein neuer Partner des Festivals

Ermöglichen, was möglich ist: Mit einer großen LED-Wand im Schlosspark will die Volksbank Niederrhein die Moerser Musikfans am Genuss ausgewählter Konzerte am Pfingstwochenende live aus der ENNI-Eventhalle teilhaben lassen.

Das Ungeheuer ist gekommen, um zu bleiben – es hat uns immer noch fest im Griff. „Niemand kann heute sagen, ob und wie viele Zuschauer zu Pfingsten in die Halle dürfen,“ gibt Tim Isfort, seit 2017 künstlerischer Leiter des moers festival, zu bedenken. „Aber es wäre sträflich, kulturelle Veranstaltungen jetzt nicht – mit allen Eventualitäten – zu planen.“ „„Wir sind mit großer Freude und Stolz neuer Partner des Festivals und möchten mit der Übertragung im Schlosspark gerade das 50. Jubiläum für die MoerserInnen so echt und direkt wie möglich erlebbar machen“, so Volksbank Niederrhein-Chef Guido Lohmann.

Die Volksbank improvisiert gemeinsam mit dem Festival und will eine große LED-Wand aufstellen, damit trotz Pandemie bei hoffentlich etwas entspannter Lage Ende Mai mit aller Vorsicht und Sorgfalt dennoch Festivalatmosphäre aufkommen kann. Dafür ist im Moerser Schlosspark ein großes Areal geplant sowie ein umfangreiches Sicherheits- und Hygienekonzept. „So kann es trotz des Virus hoffentlich wieder ein Festival für alle MoerserInnen werden“, ergänzt Lohmann. Isfort fügt hinzu: „Wir spielen wieder etliche Szenarien durch und reagieren auf aktuelle Entwicklungen. Die LED-Wand bringt uns bei der dezentralen Gestaltung des Außengeländes einen Riesenschritt weiter!“ Die analoge Online-Variante mitten im Lockdown in 2020 hatte für weltweites Aufsehen gesorgt und diente anderen Festivals als Vorbild.

„Die Volksbank und das Festival ergänzen sich hervorragend“, freut sich Dr. Helena Lischka, Geschäftsführerin der Moers Kultur GmbH. Guido Lohmann sei ein echter Fan und bekleide auch den Vorstand des vor Weihnachten frisch gegründeten Fördervereins moersfriends. „Die Initiative stimmt einfach“, sagt Lischka. „Es ist ein tolles Angebot für alle, ein Lichtstrahl in diesen kulturell niedergedrückten Zeiten.“

Beitrag drucken
Anzeigen