Stephan Haupt MdL (Foto: privat)
Anzeigen

Kleve. Der Landtagsabgeordnete und Kreisvorsitzende der FDP im Kreis Kleve Stephan Haupt nimmt die aus einer Anfrage der FDP-Bundestagsfraktion bekannt gewordenen Pläne der Bahn, bis 2025 die Sanierung des Bahnhofs in Kevelaer und den barrierefreien Ausbau der Bahnhöfe in Bedburg-Hau und Emmerich, zum Anlass, die Barrierefreiheit sämtlicher Bahnhöfe noch stärker in den Fokus zu rücken.

„Das bis 2025 drei weitere Bahnhöfe im Kreis Kleve saniert werden, ist erfreulich“, sagt Haupt. Nach Ansicht des liberalen Landtagsabgeordneten bedarf der Bahnverkehr dringend eines weiteren Ausbaus, um seinen immer wichtiger werdenden Beitrag zur Mobilität leisten zu können. Allerdings müsse Mobilität für möglichst alle Menschen gesichert und bereit gestellt werden.

„Die Situation zum Beispiel am Bahnhof in Kleve ist in dieser Hinsicht nicht zufriedenstellend. Zwar ist hier in die Modernisierung investiert worden, allerdings ist ein barrierefreier Zugang vom Parkplatz zum Bahnsteig weiterhin nicht gegeben. Es ist aus meiner Sicht zwingend notwendig mit jeder Sanierungsmaßnahme einen Zugang für alle Menschen zu ermöglichen. Mobilität muss auch für Menschen mit Beeinträchtigungen gewährleistet sein“, erklärt Haupt. Daher müssen Politik und Bahn gemeinsam das Ziel haben, mittelfristig die Barrierefreiheit an den meisten Bahnhöfen sicherzustellen.

Beitrag drucken
Anzeigen