(Foto: privat)
Anzeige

Kevelaer. Lea Heuvelmann hat zum 1. Januar die Nachfolge der ausgeschiedenen Klimaschutzbeauftragten Nina Jordan übernommen. Die gebürtige Kleverin kehrt zum Berufsstart an den Niederrhein zurück. „Als junger Mensch liegt mir der Klimaschutz sehr am Herzen. Ich freue mich auf eine aufgeschlossene Zusammenarbeit, um dieses wichtige Thema in Kevelaer gemeinsam anzupacken.“
Mit der Neubesetzung der Stelle wurde diese, zur Nutzung der thematischen Nähe, in die Abteilung Stadtplanung verschoben.

Eine wichtige Aufgabe der neuen Klimaschutzmanagerin ist die Weiterentwicklung des integrierten Klimaschutzkonzeptes aus dem Jahre 2016 und die Information über die Inhalte – sowohl verwaltungsintern als auch extern. Dabei gilt es zu definieren, welche Maßnahmen für Kevelaer sinnvoll und realisierbar sind und die erforderlichen Prozesse und Projekte für eine übergreifende Zusammenarbeit und Vernetzung wichtiger Akteure zu initiieren. Die Personal- und Sachkosten für die Fortschreibung und Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes werden zu Teilen aus Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative bezuschusst.

Zielsetzung der Klimaschutzbeauftragten ist es, verstärkt Klimaschutzaspekte in Verwaltungsabläufe und in der Stadt zu integrieren. Die Arbeit der Klimaschutzmanagerin dient dabei allen Bürgerinnen und Bürgern, so hilft beispielsweise Energiesparen neben dem Reduzieren von CO2-Emissionen auch dabei Kosten zu sparen.

Das Thema Klimaschutz genießt in Kevelaer auf kommunaler Ebene längst einen sehr hohen Stellenwert. In den vergangenen Jahren wurden bereits viele Projekte umgesetzt oder zumindest auf den Weg gebracht. Beispielsweise wurde die Stadt 2016 erstmalig und erneut 2019 mit dem European Energy Award (eea) ausgezeichnet. Hierbei handelt es ich um ein Programm zur Analyse und Bewertung der vorhandenen energetischen Strukturen und zur Umsetzung und Verbesserung der Energiearbeit und Energiepolitik in einer Kommune. Auch die Bildung eines extra Ausschusses für Klima, Umwelt und Gebäudemanagement in der neuen Legislaturperiode verdeutlicht, wie wichtig Politik und Verwaltung der Klimaschutz ist.

Beitrag drucken
Anzeigen