Pfarrerin Sabine Schmitz ist seit dem 1. August 2020 als Pfarrerin in der Evangelischen Kirchengemeinde Alt-Duisburg tätig. Sie entlastet zu 50% den Assessor Pfarrer Stephan Blank. Mit den anderen 50% arbeitet sie im Referat für Interreligiösen und Interkulturellen Dialog des Evangelischen Kirchenkreises Duisburg (Foto: www.kirche-duisburg.de)
Anzeige

Duisburg. Seit dem ersten Montag des neuen Jahres läutet an jedem Werktag um 17 Uhr die Glocke der Duisserner Lutherkirche. Dass gleichzeitig der Küster die Altarkerzen anzündet, können nur die Menschen sehen, die auf www.youtube.com den Kanal „Lutherkirche Alt-Duisburg“ angewählt haben, denn das Gotteshaus ist geschlossen. Im Netz erwartet die Menschen dann live eine Kurz-Andacht mit Gebet, Lesung und Auslegung der Tageslosung und Musik.

Da während des Lockdowns auch in den drei Kirchen der Evangelischen Kirchengemeinde Alt-Duisburg die Gottesdienste vor Ort entfallen, bietet die Gemeinde dafür während der Woche bis mindestens Ende Januar unter dem Titel „5nach5“ diese Livestream-Andachten um 17 Uhr und 5 Minuten an. Jede ist auf dem Youtubekanal „Lutherkirche Alt-Duisburg“ zu sehen und dort auch später in der Mediathek abrufbar. Das Konzept von „5nach5“ ist nicht neu, denn die Gemeinde hatte es bereits zu Beginn der Pandemie, am 23. März 2020 eingeführt und erfolgreich erprobt. Über 60 Andachten in diesem Format gab es bisher. Dass das Ganze gut funktioniert, liegt auch an Küster Meurer, Kantor Lüken und Presbyter Hammelrath, die allesamt technisch und internetmäßig versiert mit gebührendem Abstand zueinander am Livestream in der Lutherkirche mitwerkelten und es jetzt gerne wieder tun.

Vor der Kamera gestaltet Pfarrerin Sabine Schmitz die Andachten im Wechsel mit den Pfarrern Stephan Blank, Stefan Korn und Martin Winterberg. Bei der musikalischen Begleitung wechseln sich die Kirchenmusiker der Gemeinde Andreas Lüken und Marcus Strümpe ab. Mehr Infos zur Gemeinde gibt es im Netz unter www.ekadu.de.

Beitrag drucken
Anzeigen