Einsatzfahrzeuge an der Laubecker Straße (Foto: Feuerwehr Heiligenhaus)
Anzeige

Heiligenhaus. Am frühen Samstagabend wurde die Feuerwehr Heiligenhaus zu einem Kellerbrand alarmiert. In einem Keller eines Wohnhauses brannte ein Elektrogerät. Eine Person wurde noch im Haus vermutet.

Am Samstag, den 16.01.2021 wurde die Feuerwehr Heiligenhaus gegen 16:00 Uhr in die Laubecker Straße alarmiert. Als die ersten Kräfte eintrafen, drang leichter Rauch aus dem Keller eines 3-Parteien-Wohnhauses. Im ersten Obergeschoss des Gebäudes wurde eine ältere Person vermisst. Umgehend ging ein Trupp unter Atemschutz zur Menschenrettung vor. Die Einsatzkräfte wurden glücklicherweise nicht fündig.

Keine Personen mehr im Haus

Die Polizei konnte nach Recherche bestätigen, dass die Person zu dem Zeitpunkt ortsabwesend war. Somit hatten alle Personen das Haus verlassen. Ein Trupp im Keller fand ein brennendes Elektrogerät und löschte dieses ab. Anschließend wurde das Gebäude mit einem Hochdrucklüfter von Rauch befreit.

Einsatzdauer 2 Stunden

Die Feuerwehr Heiligenhaus und der Rettungsdienst Ratingen Heiligenhaus waren mit 22 Kräften vor Ort, dazu kam die Polizei. Nachdem die Fahrzeuge wieder einsatzbereit gemacht wurden, war der zweistündige Einsatz zu Ende. Für die Dauer des Einsatzes musste die Laubecker Straße voll gesperrt werden. Verletzt wurde bei diesem Einsatz niemand. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen