Jörg Banemann (19. Februar 1958 – 15. Januar 2021) (Foto: privat)

Alpen. Jörg Banemann zog vor 31 Jahren aus der „Roten Stadt Duisburg“ ohne Parteibuch nach Alpen. Auch hatte er keinerlei politische Ambitionen, was sich jedoch schnell änderte, da er in eine politisch aktive Nachbarschaft mit Klaus Franke, Herbert Rokyta und Theo Hunnenbart zog.

Obwohl die Tante und der Onkel von Jörg Banemann für die FDP dem Rat der Gemeinde Alpen angehörten und er entsprechend auch von der FDP angesprochen wurde, entschied er sich für den Eintritt in die SPD. An dieser Entscheidung war wohl auch die Mitgliedschaft im Schützenverein nicht unbeteiligt. Maßgeblich ist hier wohl der „Kuhnen-Clan“ zu nennen. Bereits kurz nach dem Eintritt in Partei und Ortsverband gehörte Jörg Banemann als Beisitzer dem Vorstand an. Vom Ortsverband wurde Jörg Banemann als sachkundiger Bürger in den Jugend-, Schule-, Sport- und Kultur-Ausschuss berufen.

Anlässlich des 50. Geburtstag von Charly (Karl-Heinz) Bettray 2005 reifte der Plan, den Ortsverband als 1. Vorsitzender zu führen. Dieser Plan wurde auf der Mitgliederversammlung dann auch so von den MitgliederInnen getragen. Gleichzeitig wurde Jörg Banemann durch die Mitgliederversammlung als Kandidat für den Kreistag gewählt, dem er bis 2014 auch angehörte. Seit 2014 war Jörg als sachkundiger Bürger im Jugendhilfe-Ausschuss des Kreistags bis heute vertreten. Gleichzeitig war Jörg Banemann bis jetzt der SPD-Fraktionsvorsitzende im Rat der Gemeinde Alpen.

2014 kandidierte Jörg Banemann als Bürgermeister-Kandidat der SPD-Alpen. Unter seiner Ägide gelang es anlässlich der Kommunalwahlen 2020 Timo Aldenhoff als unabhängigen Bürgermeisterkanditaten für die SPD zu gewinnen. Anlässlich der Mitgliederversammlung 2019 übergab Jörg Banemann den Staffelstab als Ortsverbands-Vorsitzender an Wolfgang Zimmermann.

2019 hat Jörg Banemann für sich –natürlich in sehr enger Abstimmung mit Ehefrau Annegret– beschlossen, beruflich etwas kürzer zu treten. So blieb ab dann mehr Zeit für die wesentlichen Dinge im Leben, die „Wappen von Alpen“, leckeres Essen, guter Wein und vor allen Dingen Politik mit Herz und Verstand für Alpen.

“Wir alle haben Jörg Banemann als verlässlichen, in der Sache streitenden, aber auch worttreuen Politiker kennen und schätzen gelernt, der die Belange einer sozialen Politik stets in den Mittelpunkt seines Handelns und Tun stellte. Jörg Banemann hat stets eine soziale Politik gelebt”, beschreibt die SPD-Alpen in ihrem Nachruf den menschlichen und politischen Verlust nach dem Tod von Jörg Banemann am letzten Freitag (15. Januar). “Der Ortsverband verliert mit Jörg Banemann einen engagierten, einenden und stets verlässlichen Menschen und treuen Genossen. Es gab keine Veranstaltung, bei der Jörg Banemann „seine“ SPD nicht tatkräftig unterstützt hat. Er hinterlässt eine große Lücke, die nur schwer zu schließen sein wird.”

Jörg Banemann war den anderen Fraktionen der im Rat der Gemeinde Alpen vertretenen Parteien immer ein verlässlicher Gegenpart zum Wohle der Gemeinde Alpen und deren Bürgerinnen und Bürger. Er war stets um Konsens bemüht, aber auch ein Streiter für die sozialen Aspekte.

“In diesen schweren Stunden sind wir in Gedanken bei Annegret Banemann und der Familie. Wir wünschen allen die Kraft, das Erlebte zu bewältigen”, schreibt die SPD-Alpen, die sich bei Jörg Banemann für die geleistete Arbeit und sein Wirken im höchsten Maße zu Dank verpflichtet sieht. “Wir werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.”

Beitrag drucken
Anzeigen