Polizeihauptkommissar Frank Eigelshofen ist neuer Wachleiter in Wülfrath (Foto: Polizei)
Anzeige

Wülfrath. Die Kreispolizeibehörde Mettmann hat einen neuen Leiter ihrer Polizeiwache in Wülfrath: Anfang des Jahres nahm Polizeihauptkommissar Frank Eigelshofen dort seine Arbeit auf. Der Haaner hat damit die Nachfolge von Polizeihauptkommissar Uwe Knorr angetreten, der nach 43 Jahren Dienstjahren bei der Polizei Ende Dezember 2020 in den wohlverdienten Ruhestand gegangen ist und die Funktion des Wülfrather Wachleiters seit 2018 innehatte.

Frank Eigelshofen ist seit nunmehr 40 Jahren im Polizeidienst tätig, wovon er 31 Jahre im Dienste der Kreispolizeibehörde Mettmann absolviert hat: 1990 kam der Haaner nach mehreren Jahren im Personenschutz für den damaligen Bundesarbeitsminister Norbert Blüm auch beruflich in den Kreis Mettmann, wo er sowohl in den Wachen Mettmann, Haan und Wülfrath im Streifendienst tätig war und bereits in diesen Jahren die Gegend wie seine Westentasche kennenlernte.

Nach dem Aufstieg in den gehobenen Polizeidienst in den Jahren 1993 bis 1997 wurde Frank Eigelshofen zunächst Dienstgruppenleiter im Bereich Langenfeld und Monheim am Rhein, ehe es ihn in den Folgejahren in gleicher Funktion zur Polizeiwache nach Hilden zog.

Von 2006 bis 2012 war Frank Eigelshofen dann als Sachbearbeiter und stellvertretender Dienstgruppenleiter auf der Leitstelle der Kreispolizeibehörde Mettmann eingesetzt und hat in dieser Zeit unzählige Notrufe angenommen und daraus folgende polizeiliche Einsätze koordiniert.

Die vergangenen acht Jahre nahm Frank Eigelshofen dann verschiedene Funktionen im Hauptgebäude der Kreispolizeibehörde in Mettmann wahr – unter anderem als Sachbearbeiter in der Führungsstelle der Direktion Gefahrenabwehr / Einsatz, als Sachbearbeiter im Führungs- und Lagedienst sowie als Multiplikator für das neue Vorgangs- und Auskunftsverfahren (VIVA) bei der Kreispolizeibehörde Mettmann.

“Ich freue mich, nach einigen Jahren im Innendienst der Polizei nun wieder mehr Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern zu haben. Wülfrath hat im Vergleich zu den anderen Städten im Kreis Mettmann in den vergangenen Jahren eine niedrige Kriminalitätsbelastung gehabt und außerdem eher niedrige Verkehrsunfallzahlen. Ich möchte die erfolgreiche Arbeit meines Vorgängers gerne auf diesem Niveau fortsetzen. Wichtig ist mir, dass wir den Bürgerinnen und Bürgern in unserer Wache am Rathaus auf Augenhöhe begegnen und das wir immer ein offenes Ohr für die Bedürfnisse, Sorgen und Ansprüche der Wülfratherinnen und Wülfrather haben”, erklärt Frank Eigelshofen.

Frank Eigelshofen ist darüber hinaus vielen Bürgerinnen und Bürgern in Wülfrath und im Kreis Mettmann bekannt geworden durch seine Aktion “Von Mettmann nach Mettmann – jeder Kilometer zählt”. Hierbei hatte der passionierte Radfahrer im Jahr 2020 mit einer Fahrradtour durch Nordrhein-Westfalen mehrere Tausend Euro an Spendengeldern für den Verein “Aktion Lichtblicke” gesammelt. Daher ist auch folgender Wunsch von Frank Eigelshofen nicht verwunderlich: “Die Sicherheit von Rad- und Pedelecfahrern liegt mir besonders auf dem Herzen. Daher möchte ich hier in Wülfrath in diesem Bereich gemeinsam mit der Direktion Verkehr verstärkt Aufklärungsarbeit leisten – insbesondere was die Situation auf dem PanoramaRadweg betrifft”, so der Polizeihauptkommissar.

“Ich bin als Leiter der Kreispolizeibehörde Mettmann froh, dass wir mit Frank Eigelshofen einen erfahrenen Polizeihauptkommissar als neuen Wülfrather Wachleiter einsetzen können. Er bringt nicht nur die nötige Ortskenntnis mit, sondern hat in seiner beruflichen Laufbahn auch bewiesen, dass ihm die Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger stets an erster Stelle stehen. Daher können sich die Menschen in Wülfrath freuen, dass dieser wichtige Posten in die richtigen Hände gelegt wurde”, sagt Landrat Thomas Hendele.

“Auch ich als Bürgermeister der Stadt Wülfrath freue mich über Frank Eigelshofen als neuen Wachleiter. Die Wege zwischen Polizei und Stadt sind bei uns im Rathaus traditionell kurz. Ich bin daher sehr zuversichtlich, dass wir die enge Zusammenarbeit in gewohnt guter Manier fortsetzen können”, erklärt Rainer Ritsche, Bürgermeister der Stadt Wülfrath. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen