Jennifer Souza war im Hinspiel viermal erfolgreich (Foto: Jörg Dembinski / Spielbilder Werkselfen TSV Bayer 04 Leverkusen)
Anzeige

Leverkusen. Zwar haben die Werkselfen noch die beiden schweren Vorrundenspiele gegen das Spitzenduo aus Bietigheim und Dortmund zu bestreiten, dennoch starten die Leverkusenerinnen am Samstag um 19 Uhr mit der Partie bei UNION Halle-Neustadt bereits in die Rückrunde der Handballbundesliga der Frauen.

Sowohl der derzeitige Tabellensechste aus dem Rheinland wie auch der Aufsteiger aus der größten Stadt Sachsen-Anhalts gehen mit dem Rucksack einer Niederlage in die Partie.

Die Wildcats aus Halle, die zurzeit mit dem 12. Platz über dem Strich stehen, mussten am Mittwoch mit der 22:28-Heimniederlage gegen Mainz einen überraschenden Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt hinnehmen.

Die Werkselfen sind also gewarnt, denn angeschlagene Boxer sind bekanntlich gefährlich. Um mit zwei Punkten im Gepäck aus der ERDGAS Arena die Rückreise antreten zu können, bedarf es allerdings einer Steigerung zur Partie in Oldenburg am vergangenen Sonntag.

„Ich erwarte, dass wir uns verbessert und bereit zeigen. Das fängt bereits in der Abwehr an, wo wir eine Schippe drauflegen müssen“, so Elfentrainer Martin Schwarzwald, der in dieser Woche ohne eigene Mittwochpartie eine „normale Trainingswoche mit einer längeren Vorlaufzeit“ durchaus zu schätzen weiß.

Im Angriff hat der A-Lizenz-Inhaber mittelfristig das Bestreben, dass sein Team „mehr in die Breite spielt“, doch wird dieses Vorhaben am Wochenende auf eine harte Probe gestellt, „da die Wildcats bei ihrer 6:0-Abwehr mit zwei hohen Halbverteidigerinnen operieren.“

So könnten sich die Angriffsbemühungen der Elfen häufig im Zentrum abspielen, wo Schwarzwald guter Dinge ist, mit der seit drei Wochen verletzungsbedingt ausgefallenen Mariana Lopes endlich wieder über eine weitere Option zu verfügen: „Mariana ist wieder ins das Mannschaftstraining eingestiegen. Es sieht ganz gut aus für eine Rückkehr, aber endgültig entscheiden wir nach dem Abschlusstraining am Freitag.“

Im Hinspiel im September, da noch ohne Lopes, konnten sich die Werkselfen nach einer deutlichen Steigerung nach der Pause mit 26:16 durchsetzen.

 

Die Gesamtbilanz Elfen – UNION:

Heim: 3 Spiele – 2 Siege, 0 Unentschieden, 1 Niederlage.
Auswärts: 2 Spiele – 2 Siege, 0 Unentschieden, 0 Niederlagen.
Gesamt: 5 Spiele – 4 Siege, 0 Unentschieden, 1 Niederlage.
Hinspiel: 26:16 (H).

Anwurf: Sa., 23.01.2021, 19.00 Uhr, ERDGAS Sportarena, Halle.
SR: Julian Fedtke/Niels Wienreich (Berlin).

TV: Der Onlinesender sportdeutschland.tv überträgt per livestream
HBF: SV Union Halle-Neustadt vs. TSV Bayer 04 Leverkusen | Handball Deutschland TV (handball-deutschland.tv)

Beitrag drucken
Anzeigen